Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evaluation of spermatogenesis and fertility in F1 male rats after in utero and neonatal exposure to extremely low frequency electromagnetic fields. med./bio.

[Bewertung der Spermatogenese und Fruchtbarkeit bei männlichen F1-Ratten nach in utero und neonataler Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern].

Veröffentlicht in: Asian J Androl 2005; 7 (2): 189-194

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine in utero und neonatale Exposition bei einem extrem niederfrequenten elektromagnetischen 60 Hz-Feld zu Spermien-Toxizität und reproduktiver Fehlfunktion bei der F1-Nachkommenschaft von Ratten führt.

Hintergrund/weitere Details

Trächtige Ratten wurden kontinuierlich (21h/Tag) bei einem extrem niederfrequenten elektromagnetischen 60 Hz-Feld von Tag 6 der Gestation bis zum Tag 21 der Laktation (Stillzeit) exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich, 21 h/Tag vom Tag 6 der Gestation bis zum Tag 21 der Laktation

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich, 21 h/Tag vom Tag 6 der Gestation bis zum Tag 21 der Laktation
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • four square coils
Kammer polycarbonate cages were placed on racks consisting of three levels (ten rats on each level). The spatial variation of the magnetic field was under 3% within the animal testing area (1 m x 1 m x 1 m).
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 mT nicht spezifiziert gemessen - -
magnetische Flussdichte 83,3 mT nicht spezifiziert gemessen - -
magnetische Flussdichte 5 mT nicht spezifiziert gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine Expositions-verbundenen Veränderungen bei exponierten oder schein-exponierten Ratten in Bezug auf den anogenitalen Abstand, die Vorhaut-Trennung, das Hoden-Gewicht, die Hoden-Histologie, die Spermien-Beweglichkeit, die Spermien-Morphologie und die Reproduktionsfähigkeit der F1-Nachkommenschaft aufgedeckt.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Exposition von Ratten bei einem extrem niederfrequenten elektromagnetischem 60 Hz Feld bei Feldstärken bis zu 500 mT ab Tag 6 der Gestation bis Tag 21 der Laktation keine nachweisbaren Veränderungen bei der Spermatogenese und der Fruchtbarkeit der Nachkommenschaft erzeugt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel