Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Can safe and long-term exposure to extremely low frequency (50 Hz) magnetic fields affect apoptosis, reproduction, and oxidative stress? med./bio.

[Kann sichere und langzeitige Exposition bei extrem niederfrequenten (50 Hz) Magnetfeldern Apoptose, Reproduktion und oxidativen Stress beeinflussen?]

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2013; 89 (12): 1053-1060

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf Ratten-Hoden untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Drei Gruppen an Ratten wurden untersucht (n=10 pro Gruppe): 1.) Schein-Exposition, 2.) Exposition bei einer magnetischen Flussdichte von 100 µT und 3.) Exposition bei einer magnetischen Flussdichte von 500 µT.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 7 Tage/Woche für 10 Monate
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 7 Tage/Woche für 10 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 7 Tage/Woche für 10 Monate
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Expositionsraum rats freely moving in a methacrylate cage inside the coils
Aufbau pair of Helmholtz coils (25 cm in diameter) in Faraday cage (130 x 65 x 80 cm); magnet constructed by winding 225 turns of insulated soft copper wire (1 cm diameter), coils were placed horizontally, facing each other
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 7 Tage/Woche für 10 Monate
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 500 µT - gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den Gruppen wurden keine Unterschiede hinsichtlich der Spermien-Anzahl und -Morphologie festgestellt. In der 500 µT-exponierten Gruppe war die Enzymaktivität der Caspase-3 im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht. Zwischen den Gruppen wurden keine Unterschiede bei den untersuchten Größen für oxidativen Stress gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern mit einer magnetischen Flussdichte von 500 µT keinen Einfluss auf die Anzahl und Morphologie der Spermien sowie auf oxidativen Stress bei Ratten hat, jedoch die Enzymaktivität der Caspase-3 (Indikator für Apoptose) beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel