Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Ornithine decarboxylase activity of L929 cells after exposure to continuous wave or 50 Hz modulated radiofrequency radiation--a replication study. med./bio.

[Ornithindecarboxylase-Aktivität von L929-Zellen nach Exposition mit koninuierlicher Welle- oder 50 Hz-modulierter Hochfrequenz-Befeldung - Eine Replikationsstudie].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2007; 28 (7): 501-508

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Replikationsstudie mit einigen Erweiterungen durchgeführt, um den Anstieg der Ornithindecarboxylase-Enzymaktivität in L929-Fibroblasten der Maus nach Exposition bei einem hochfrequenten elektromagnetischem Feld zu überprüfen, von dem in früheren Studien berichtet wurde (Publikation 1718 und Publikation 3382).

Hintergrund/weitere Details

L929-Zellen wurden von zwei verschiedenen Zellbanken gekauft und bei 2, 8 oder 24 Stunden exponiert (kontinuierliche Welle oder D-AMPS). In den Experimenten der Positivkontrolle wurde der Medium-´Wechsel dafür verwendet, die Ornithindecarboxylase-Aktivität zu induzieren und Serum-Mangel um die Aktivität zu hemmen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 835 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2, 8 oder 24 h
Exposition 2: 835 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2, 8 oder 24 h
Exposition 3: 872 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 8 h

Allgemeine Informationen

RF and sham exposures were carried out in Crawford chambers and in waveguide exposure chambers. In sham-sham experiments, cell flasks or dishes were placed in both exposure chambers, and no RF field was applied.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 835 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2, 8 oder 24 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The Crawford chambers were housed in a water jacketed CO2 incubator. Compared to the design used by Penafiel et al. [1997], a few modifications were made to improve the setup: The doors were enlarged, shelves were added inside, power sensors were fitted, and ventilators were introduced. These improvements increased the accuracy and reproducibility of exposures.
Aufbau Cells seeded into two sealed 25 cm² plastic flasks were placed in each of the two chambers, one for RF and one for sham exposure.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The air flow was on to cool the exposed cells, except for a series of experiments performed without air cooling at 6.0 W/kg. The computerised setup enabled performing experiments in a blinded manner.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,5 W/kg - - - -
SAR 6 W/kg - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 835 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2, 8 oder 24 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 33,3 %
Folgefrequenz 50 Hz
Zusatzinfo

D-AMPS modulated signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,5 W/kg - - - -
SAR 6 W/kg - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 872 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 8 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 33,3 %
Folgefrequenz 50 Hz
Zusatzinfo

modulation similar to that used in the D-AMPS system

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The waveguide exposure system described previously [Hoyto et al., 2006] provided a uniform SAR distribution (±35%) in cell cultures, and a water cooling system enabled exposure in controlled temperature (±0.3°C).
Aufbau Cells plated in two 55-mm glass Petri dishes were placed in each of the two chambers, one for RF and one for sham exposure.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 6 W/kg - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Studie bestätigte nicht die früheren Ergebnisse, die von einer erhöhten Ornithindecarboxylase-Enzymaktivität berichteten. Wurde ein ähnliches Expositions-System verwendet, wie das, was in den früheren Studien genutzt wurde (Crawford-Zelle), war die Ornithindecarboxylase-Aktivität entweder nicht beeinflusst (8- oder 24-stündige Expositionen) oder vermindert (nach einer 2-stündigen Exposition bei 6 W/kg). Die Verminderung war nur bei den L929-Zellen statistisch signifikant, die bei der ATCC-Zellbank gekauft wurden und am ausgeprägtesten, wenn die Kühlung durch Luftstrom nicht verwendet wurde.
Unterschiedliche Ergebnisse wurden in den Experimenten mit dem anderen Expositions-System mit einer wirksameren Temperatur-Kontrolle gefunden: Die Ornithindecarboxylase-Aktivität war nach 8 h Exposition bei 6 W/kg erhöht, auch wenn die Temperaturen der exponierten Kulturen und der Kontrollgruppen gleich gehalten wurden (statistisch signifikant für das D-AMPS-Signal). Weitere Studien sind notwendig, um herauszufinden, ob dieses Ergebnis einen tatsächlichen nichtthermischen Effekt darstellt.
Die vorliegende Studie leifert keinen Nachweis für Modulations-spezifische Wirkungen (in keinem Experiment gab es Unterschiede zwischen CW und D-AMPS-Signalen).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel