Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Mobile telephone use effects on peripheral audiovestibular function: a case-control study. med./bio.

[Wirkung durch die Nutzung von Mobiltelefonen auf die periphere audiovestibuläre Funktion: Eine Fall-Kontroll-Studie].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2008; 29 (2): 108-117

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine schwache hochfrequente Stimulation durch Mobiltelefone eine Wirkung auf die periphere auditorische und/oder vestibuläre Funktion hat. Weiterhin sollte untersucht werden, ob einige Individuen, die von Symptomen nach Mobiltelefon-Nutzung berichten, eine nachweisbare größere Veränderung der peripheren auditorischen und/oder vestibulären Funktion haben als Personen, die nicht solche Symptome aufweisen.

Hintergrund/weitere Details

Es nahmen neun Betroffene (Fälle), die sich über verschiedene Symptome nach anhaltender Mobiltelefon-Nutzung beklagten, und 21 Kontroll-Testpersonen teil.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 882 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich während 30 min
  • SAR: 1,3 W/kg Maximum (10 g)
  • Leistung: 2 W Spitzenwert
Exposition 2: 882 MHz
Modulationsart: CW

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 882 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich während 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau handset mounted on an adjustable plastic headband placed so that the antenna is touching or within a few mm of the head
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,3 W/kg Maximum gemessen 10 g -
Leistung 2 W Spitzenwert - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 882 MHz
Typ
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 250 mW Mittelwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Keine Exposition zeigte signifikante Veränderungen der transitorisch evozierten otoakustischen Emissionen (TEOAE) zwischen der Grundlinie (Basiswert) und der Aufzeichnung nach der Exposition und keine signifikanten Unterschiede bei den TEOAEs-Änderungen vor und nach der Exposition zwischen den Fällen und den Kontrollen.
Die Ergebnisse des vestibulo-okulären Reflexes zeigten keine Wirkung der Exposition auf das vestibuläre Endorgan, weder bei den Fällen noch bei den Kontrollen.
Insgesamt zeigte eine 30-minütige Exposition bei Mobilfunk-Hochfrequenz keine direkten Wirkungen auf die vestibulo-cochleäre Funktion.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel