Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Investigation of potential effects of cellular phones on human auditory function by means of distortion product otoacoustic emissions. med./bio.

[Untersuchung möglicher Wirkungen von Handys auf die auditorische Funktion mit Hilfe des otoakustischen Verzerrungsproduktes].

Veröffentlicht in: J Acoust Soc Am 2005; 117 (3) Pt 1: 1241-1247

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die potentiellen Wirkungen elektromagnetischer Felder von GSM-Handys auf die äußeren Haarzellen der Kochlea mit Hilfe des otoakustischen Verzerrungsprodukts untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die otoakustischen Verzerrungsprodukte (DPOAEs) wurden innerhalb der Übertragungs-Pausen gemessen, d.h. zwischen den elektromagnetischen Feld-Signal-Pausen. Auf diese Weise war eine unverzerrte Messung der DPOAEs während der Exposition möglich.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend, 3 min an/aus=sham, für 24 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer intermittierend, 3 min an/aus=sham, für 24 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,5763 ms
Zusatzinfo

Transmission pause between consecutive pulses of the GSM-like signal was increased from 4.034 ms to 24.204 ms.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
  • mounted on a mobile phone dummy
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 5 cm
Kammer Sound-proof, electromagnetically shielded room (6.5 x 2.8 x 3.0 m) with walls, floor, and ceiling covered by RF-absorbing materials. Nothing but the mobile phone dummy and the subject lying quietly on a plastic camp bed were in the room.
Zusatzinfo For each subject, each DPOA measurement was repeated 8 times, applying EMF and sham exposure in alternating order (single-blind). In total, each subject underwent 12 tests each test lasting about 24 min. Testing was broken up into multiple sessions. The measuring procedure was the same for sham as for EMF exposure but the EMF was switched off.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,465 W Mittelwert - - -
SAR 0,1 W/kg Mittelwert - - -
SA 2,42 mWs/kg Mittelwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde keine signifikante Veränderung in den DPOAE-Werten als Reaktion auf die elektromagnetische Feld-Exposition aufgedeckt. Wurden allerdings unerwünschte Nebenwirkungen auf die DPOAEs kompensiert, wurde bei einigen Testpersonen eine extrem kleine elektromagnetische Feld-Exposition-korrelierte Veränderung im DPOAE-Wert gefunden (< 1 dB). In Hinblick auf den sehr großen dynamischen Bereich des menschlichen Hörens (120 dB) wird vermutet, dass diese Beobachtung physiologisch irrelelvant ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel