Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie, Beobachtungsstudie)

Effect of cell phone exposure on physiologic and hematologic parameters of male medical students of Bijapur (Karnataka) with reference to serum lipid profile. med./bio.

[Wirkung von Handy-Exposition auf die physiologischen und hämatologischen Parameter männlicher Medizinstudenten von Bijapur (Karnataka) in Hinblick auf die Serum-Lipid-Profile].

Veröffentlicht in: J Basic Clin Physiol Pharmacol 2010; 21 (2): 201-210

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer Langzeit-Handy-Exposition auf physiologische und hämatologische Parameter untersucht werden sowie die Wirkung eines einzelnen Anrufs auf die Herzfrequenz, den Blutdruck und die Sauerstoff-Sättigung bei gesunden männlichen Medizinstudenten.

Hintergrund/weitere Details

Die Studenten wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Gruppe I (n=22) umfasste Medizinstudenten im ersten Jahr, die niemals mit Handys exponiert waren und Gruppe II (n=35) bestand aus Medizinstudenten im letzten Jahr (viertes Jahr), die seit mehr als vier Jahren ein Handy benutzten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: 150 Anrufe/Monat (Gesamtdauer: 500 Min./Monat) für mehr als 4 Jahre
Langzeit-Exposition
-
Exposition 2: 900 MHz
Expositionsdauer: 1 min
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 150 Anrufe/Monat (Gesamtdauer: 500 Min./Monat) für mehr als 4 Jahre
Zusatzinfo Langzeit-Exposition
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 1 min
Zusatzinfo Akute Exposition
Zusatzinfo tri band EGSM
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Nokia handset 5310
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen bei der Herzfrequenz-Grundlinie, dem systolischen Blutdruck, der Sauerstoff-Sättigung oder verschiedenen hämatologischen Parametern. Eine akute Exposition (einzelner Anruf) zeigte bei Gruppe II, im Vergleich zu Gruppe I, einen signifikanten Anstieg der Herzfrequenz sowie in Gruppe I, im Vergleich zu Gruppe II, eine signifikante Verminderung des Sauerstoff-Sättigung-Spitzenwerts. Die Konzentrationen von insgesamtem Cholesterol, VLDL-Cholesterol und der Triglyceride im Serum waren in der Gruppe II (Langzeit-Handy-Nutzer) signifikant höher als in Gruppe I, was auf eine mäßige Veränderung des Lipid-Profils unter den Tespersonen der Gruppe II hindeutet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel