Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Extremely low-frequency magnetic field decreased calcium, zinc and magnesium levels in costa of rat. med./bio.

[Ein extrem niederfrequentes Magnetfeld vermindert die Calcium-, Zink- und Magnesium-Werte in der Rippe von Ratten].

Veröffentlicht in: Biol Trace Elem Res 2011; 143 (1): 359-367

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Veränderungen in einigen Elementen (z.B. Magnesium, Zink, Calcium) in den Rippen von Ratten untersucht werden, die bei anhaltenden extrem niederfrequenten Magnetfeldern exponiert wurden.

Hintergrund/weitere Details

21 Ratten wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Schein-Expositions-Gruppe (n=7) und zwei Expositions-Gruppen (n=14). Jedem Tier wurden fünf Rippen entnommen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag, 7 Tage/Woche während 10 Monaten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag, 7 Tage/Woche während 10 Monaten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with a diameter of 25 cm and 225 turns of 1 mm diameter insulated copper wire placed in a 130 cm x 65 cm x 80 cm Faraday cage, 25 cm apart; rats placed in a Plexiglas cage inside the coil system
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - Grenzwert für die Exposition der allgemeinen Bevölkerung
magnetische Flussdichte 500 µT - gemessen - Grenzwert für die berufliche Exposition
s. Bemerkungen - - - - I = 0,12 A for B = 100 µT
s. Bemerkungen - - - - I = 0,5 A for B = 500 µT

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Calcium-Gehalte nahmen in der 500 µT-Expositions-Gruppe im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe ab. Statistisch signifikante Verminderungen in den Magnesium- und Zink-Gehalten wurden in der 500 µT-Expositions-Gruppe im Vergleich zur Schein-Expositions- und der 100 µT-Expositions-Gruppe gefunden. Es wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen für Phosphor, Kupfer und Eisen gefunden.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass eine anhaltende extrem niederfrequente Magnetfeld-Exposition durch Änderungen in den Gehalten einiger wichtiger Elemente, wie Calcium, Zink und Magnesium , den Knochen-Stoffwechsel bei Ratten beeinflussen kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel