Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Deterioration of bone quality by long-term magnetic field with extremely low frequency in rats. med./bio.

[Verschlechterung der Knochen-Qualität bei Ratten durch langzeitige extrem niederfrequente Magnetfelder].

Veröffentlicht in: Bone 2008; 42 (1): 74-80

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten in dieser Studie die Wirkungen einer chronischen (45 Tage) 50 Hz-, 1 mT-Magnetfeld-Exposition auf biomechanische Eigenschaften des Oberschenkels bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt wurden 24, acht Wochen alte, gesunde Ratten verwendet, jeweils sieben weibliche und männliche Ratten in der Expositions-Gruppe und jeweils fünf männliche und weibliche Tiere in der Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 4 h/Tag für 45 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 4 h/Tag für 45 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 70 cm x 65 cm x 65 cm Faraday cage
Aufbau pairs of circular Helmholtz coils with a diameter of 42.75 cm, a clearance of 21.375 cm and 160 turns of 2.2 mm insulated copper wire; rats placed in 26 cm x 17 cm x 13 cm polycarbonate cages in the center of the coils
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - +/- 0,05 mT
elektrische Feldstärke 4,37 mV/m - berechnet - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den Magnetfeld-exponierten Ratten wurden signifikant verminderte Werte in der Knochenmineraldichte, kortikalen Dicke und Querschnittsfläche des Femurs festgestellt.
Die biomechanischen Knochen-Eigenschaften maximale Belastbarkeit, Verschiebung, Festigkeit, äußerste Spannung und das Elastizitätsmodul waren bei den exponierten Ratten signifikant vermindert. Bei den Magnetfeld-exponierten männlichen Ratten wurde eine statistisch signifikant verminderte Energieaufnahmekapazität beobachtet. Die äußerste Dehnung war bei den exponierten Ratten höher als in den Kontrollgruppen. Der Mittelwert der Zähigkeit war bei den exponierten Ratten vermindert.
Die histologischen Untersuchungen offenbarten eine normale Knochenstruktur bei den Kontrollgruppen und ungleichmäßige Abtrennungen und Leerstellen bei den exponierten Ratten, besonders bei den männlichen Tieren.
Zusammengefasst zeigen diese Ergebnisse, dass die Knochenqualität bei Ratten durch die Magnetfeld-Exposition vermindert wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel