Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Spezifische Symptome und Mobilfunkstrahlung in Selbitz (Bayern) - Evidenz für eine Dosiswirkungsbeziehung. epidem.

[Specific symptoms and radiation from mobile basis stations in Selbitz, Bavaria, Germany: evidence for a dose-effect relationship].

Veröffentlicht in: Umwelt-Medizin-Gesellschaft 2010; 23 (2): 130-139
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Befragung in Selbitz in Deutschland durchgeführt, um gesundheitliche Beschwerden in Bezug auf Wohnnähe zu Mobilfunk-Basisstationen zu erfassen.

Weitere Details

Die Bewohner von Selbitz wurden gebeten, Fragebögen zu ihren Gesundheits-Beschwerden auszufüllen. Die Expositions-Gruppen wurden aufgrund des Abstands der Wohnadresse zu der Basisstation und der erhobenen Messdaten gebildet.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Abstand zur Basisstation: < 100 m
Gruppe 2 Abstand zur Basisstation: 100 - < 200 m
Gruppe 3 Abstand zur Basisstation: 200 - < 300 m
Gruppe 4 Abstand zur Basisstation: 300 - < 400 m
Referenzgruppe 5 Kontrollgruppe: Abstand zur Basisstation: ≥ 400 m; mittlere Feldstärke: 0,18 V/m
Gruppe 6 Gruppe 1 und Gruppe 2 (Abstand zur Basisstation < 200 m): mittlere Feldstärke: 1,17 V/m
Gruppe 7 Gruppe 3 und Gruppe 4 (Abstand zur Basisstation 200 < 400 m): mittlere Feldstärke: 0,7 V/m

Population

Studiengröße

Typ Wert
Anzahl geeignet 1.080
Teilnehmerzahl 255
Teilnehmerrate 23 %
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde eine signifikante Dosis-Wirkungs-abhängige Korrelation zwischen den Beschwerden Schlafstörung, Depression, zerebrale Symptome, Gelenk-Beschwerden, Infekte, Haut-Veränderungen, Herz-Kreislauf-Störungen, Gleichgewichts- und Seh-Störungen sowie Magen-Darm-Beschwerden und der Wohnnähe zur Basisstation gefunden. Die Autoren erklären diesen Zusammenhang mit dem Einfluss von Mikrowellen auf das Nervensystem des Menschen.

Themenverwandte Artikel