Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Ergebnisse einer Querschnittsstudie zum Zusammenhang von elektromagnetischen Feldern von Mobilfunksendeanlagen und unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden. epidem.

[Results of a cross-sectional study on the association of electromagnetic fields emitted from mobile phone base stations and health complaints].

Veröffentlicht in: Umweltmed Forsch Prax 2010; 15 (3): 159-166

Ziel der Studie (lt. Autor)

Eine Querschnittsstudie wurde in Deutschland durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen der Exposition gemessener elektromagnetischer Felder, die von Mobilfunk-Basisstationen ausgesendet werden, und möglichen gesundheitlichen Beschwerden zu untersuchen.

Weitere Details

Weitere Details der Studie sind in den Publikationen von Blettner et al. (2009) und Berg et al. (2009) veröffentlicht.
Der Gesundheitszustand wurde mit folgenden Fragebögen beurteilt: Pittsburgh Schlafqualitätsindex, Kopfschmerz-Stärke-Test, Liste zu psychosomatischen Beschwerden (von Zerssen-Liste) und Gesundheitsfragebogen SF-36.
Eine Person wurde als exponiert eingestuft, wenn das mittlere elektrische Feld insgesamt über 0,1 V/m lag.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 nicht exponiert: mittleres elektrisches Feld insgesamt ≤ 0,1 V/m
Gruppe 2 exponiert: mittleres elektrisches Feld insgesamt > 0,1 V/m

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 4.150
Teilnehmerzahl 1.808
Anzahl auswertbar 1.326
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die Messungen der elektromagnetischen Felder in den Schlafzimmern ergaben in den meisten Fällen sehr niedrige Expositionswerte, die unterhalb der Empfindlichkeitsgrenze der Messinstrumente lagen.
Es wurde kein Zusammenhang zwischen der Exposition bei elektromagnetischen Feldern von Mobilfunksendeanlagen und dem Auftreten von Gesundheitsbeschwerden gefunden. Es zeigte sich aber ein Zusammenhang zwischen der Zuschreibung von nachteiligen Gesundheitseffekten auf Mobilfunksendeanlagen und dem Auftreten von unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Sorgen um die Gesundheit wegen Mobilfunk-Basisstationen und die Zuschreibung von gesundheitlichen Beschwerden ernst genommen werden müssen und eine Risikokommunikation mit den Betroffenen erfordert.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel