Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.
Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic hypersensitivity: evidence for a novel neurological syndrome.

[Elektrosensibilität: Evidenz für ein neuartiges neurologisches Syndrom].

Veröffentlicht in: Int J Neurosci 2011; 121 (12): 670-676

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob elektrische 60-Hz-Felder symptomatische Reaktionen bei einer möglicherweise elektrosensitiven Frau auslösen.
Hintergrund/weitere Details: Die Testperson wurde bei einem elektrischen 60-Hz-Feld exponiert. In den ersten beiden Experimenten wurden in einem Interview somatische Reaktionen abgefragt. Das zweite Experiment diente dazu herauszufinden, ob Unterschiede zwischen einer Schein-Exposition, einem kontinuierlichen und einem gepulsten Feld auftreten. Im dritten Experiment wurde die Fähigkeit der Testperson untersucht, die elektrischen Felder mit unterschiedlichen Frequenzen (60 Hz - 500 kHz) wahrzunehmen, indem sie nach jeder Exposition/Schein-Exposition einen "JA"- oder "NEIN"-Knopf drückte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 10 x 100 Sekunden (appliziert in Pulsen)
Experiment 1
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 100 Sekunden (5 x)
Experiment 2
Exposition 3: 60 Hz
Expositionsdauer: 5 x 100 Sekunden (appliziert in Pulsen)
Experiment 2
Exposition 4: 60 Hz
Expositionsdauer: 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Experiment 3
Exposition 5: 1 kHz
Expositionsdauer: 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Experiment 3
Exposition 6: 10 kHz
Expositionsdauer: 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Experiment 3
Exposition 7: 100 kHz
Expositionsdauer: 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Experiment 3
Exposition 8: 500 kHz
Expositionsdauer: 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Experiment 3
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 10 x 100 Sekunden (appliziert in Pulsen)
Zusatzinfo Experiment 1
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • metal plates
Aufbau electric fields were generated by applying a voltage to parallel 49 cm square metal plates spaced 36 cm apart; subject sat in a comfortable wooden chair with her eyes closed and head between the plates
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Zusätzliche Parameterdetails
general background electric field about 1 V/m background 60 Hz magnetic field: 0.01 µT geomagnetic field: 59.98 µT radiofrequency background field: < 0.1 µW/cm²
Exposition 2
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 100 Sekunden (5 x)
Zusatzinfo Experiment 2
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 3
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 5 x 100 Sekunden (appliziert in Pulsen)
Zusatzinfo Experiment 2
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 4
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Zusatzinfo Experiment 3
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo three sequences of 30-50 trials
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 5
Hauptcharakteristika
Frequenz 1 kHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Zusatzinfo Experiment 3
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo two sequences of 30-50 trials
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 6
Hauptcharakteristika
Frequenz 10 kHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Zusatzinfo Experiment 3
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo one sequence of 30-50 trials
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 7
Hauptcharakteristika
Frequenz 100 kHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Zusatzinfo Experiment 3
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo one sequence of 30-50 trials
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exposition 8
Hauptcharakteristika
Frequenz 500 kHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 2 Sekunden an (Puls-Verabreichung), 10 Sekunden aus (30-50 x)
Zusatzinfo Experiment 3
Zusatzinfo electric field pulses were applied for 100 s intervals (duty cycle of 50%, repetition rate of 10 Hz), which resulted in alternating field-on and field-off pulses of 100 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo one sequence of 30-50 trials
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/m Mittelwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 1.000 V/m Spitzenwert berechnet - im Kopfbereich
elektrische Feldstärke 50 V/m Maximum berechnet - im Körperbereich
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach dem Einsetzen des elektrischen Feldes entwickelte die Testperson körperliche Reaktionen wie vorübergehenden Schmerz, Kopfschmerzen, unwillkürliche Muskel-Bewegungen und Herz-Stolpern mit einem signifikanten Unterschied zu den Schein-Expositions-Bedingungen. Im zweiten Experiment berichtete die Testperson während der gepulsten Exposition über signifikant stärkere Symptome als bei der Schein-Exposition, während keine signifikanten Unterschiede zwischen der Exposition bei einem kontinuierlichen Feld und der Schein-Exposition auftraten. Allerdings zeigte das dritte Experiment, dass die Testperson nicht in der Lage war, das elektrische Feld bewusst wahrzunehmen.
Die Autoren schlussfolgern, dass sie in der untersuchten Testperson das neurologische Syndrom "Elektrosensibilität" nachweisen konnten.
Studienmerkmale:

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel