Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of a 900-MHz electromagnetic field on oxidative stress parameters in rat lymphoid organs, polymorphonuclear leukocytes and plasma. med./bio.

[Wirkungen eines 900 MHz elektromagnetischen Felds auf die oxidativen Stress-Parameter in lymphoiden Organen, Granulozyten und im Plasma der Ratte].

Veröffentlicht in: Arch Med Res 2011; 42 (4): 261-267

Ziel der Studie (lt. Autor)

1.) Es sollten die Wirkungen eines 900 MHz-elektromagnetischen Feldes auf Organe des Immunsystems (Milz, Thymus, Knochenmark), auf die Granulozyten und das Plasma von unreifen und vollentwickelten Ratten untersucht werden, indem der Fokus gelegt wurde auf Veränderungen des enzymatischen und nicht-enzymatischen Antioxidationsmittel-Systems, der antioxidierenden Kapazität des Plasmas, der Lipidperoxidation und Oxidationsmittel-Parameter, wie Stickstoffmonoxid und die Myeloperoxidase-Enzymaktivität.
2.) Es sollte bestimmt werden, ob es einen Unterschied zwischen unreifen und vollentwickelten Ratten in Bezug auf einen oxidativen Schaden durch die elektromagnetische Feld-Exposition gibt, und
3.) es sollte untersucht werden, ob ein elektromagnetischer Feld-induzierter Schaden in unreifen und vollentwickelten Ratten reversibel ist.

Hintergrund/weitere Details

24 unreife (zwei Wochen alt) und 24 ausgewachsene (zehn Wochen alt) Ratten wurden in sechs Gruppen zu acht Ratten aufgeteilt: zwei Kontrollgruppen, zwei Expositions-Gruppen und zwei Erholungs-Gruppen (15 Tage nach der Exposition zur Erholung gehalten).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag an 45 Tagen

Allgemeine Informationen

Rats were divided into six groups: i) immature control rats ii) immature rats exposed to EMF iii) immature rats exposed to EMF + kept for 15 days after exposure iv) mature control rats v) mature rats exposed to EMF vi) mature rats exposed to EMF + kept for 15 days after exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag an 45 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • GSM simulator + antenna
Aufbau rats placed in a restrainer with a galvanized plate under it for grounding; 15 cm high antenna positioned in the center of the restrainer about 6 cm from the rat's head; due to the rat's movement the distance between antenna and rat's head varied from 6 to 9 cm
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W - - - -
elektrische Feldstärke 19,76 V/m Minimum gemessen - Durchschnitt für nicht ausgewachsene Ratten
elektrische Feldstärke 28,58 V/m Maximum gemessen - Durchschnitt für nicht ausgewachsene Ratten
elektrische Feldstärke 18,15 V/m Minimum gemessen - Durchschnitt für ausgewachsene Ratten
elektrische Feldstärke 23,61 V/m Maximum gemessen - Durchschnitt für ausgewachsene Ratten
SAR 0,38 W/kg Minimum berechnet Ganzkörper für nicht ausgewachsene Ratten
SAR 0,78 W/kg Maximum berechnet Ganzkörper für nicht ausgewachsene Ratten
SAR 0,28 W/kg Minimum berechnet Ganzkörper für ausgewachsene Ratten
SAR 0,48 W/kg Maximum berechnet Ganzkörper für ausgewachsene Ratten

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten nach elektromagnetischer Feld-Exposition beachtliche, nachteilige, biochemische Veränderungen im oxidativen Stress-Stoffwechsel. Die Enzymaktivitäten der Antioxidationsmittel (Katalase und Glutathionperoxidase), die Glutathion-Gehalte in den lymphoiden Organen und die Antioxidationsmittel-Kapazität des Plasmas nahmen bei den unreifen und vollentwickelten Ratten ab, wohingegen die Lipidperoxidation und die Stickstoffmonoxid-Gehalte in den Granulozyten und im Plasma ebenso zunahmen wie die Myeloperoxidase-Enzymaktivität. Der oxidative Schaden war Gewebe-abhängig und die Erholung nach 15 Tagen war begrenzt, insbesondere bei den unreifen Ratten.
Die Ergebnisse zeigten in den lymphoiden Organen der unreifen Ratten ein größeres Ausmaß eines irreversiblen oxidativen Schadens als bei vollentwickelten Ratten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel