Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of GSM modulated radio-frequency electromagnetic radiation on permeability of blood-brain barrier in male & female rats. med./bio.

[Wirkungen GSM-modulierter hochfrequenter elektromagnetischer Befeldung auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke von weiblichen und männlichen Ratten].

Veröffentlicht in: J Chem Neuroanat 2016; 75 Pt B: 123-127

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei elektromagnetischen Feldern von 900 MHz oder 1800 MHz auf die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt wurden 27 männliche und 26 weibliche Ratten in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1) Exposition von männlichen Ratten bei einem 900 MHz-EMF (n=9), 2) Exposition von weiblichen Ratten bei einem 900 MHz-EMF (n=8), 3) Exposition von männlichen Ratten bei einem 1800 MHz-EMF (n=9), 4) Exposition von weiblichen Ratten bei einem 1800 MHz-EMF (n=9), Schein-Exposition von 5) männlichen und 6) weiblichen Ratten (jeweils n=9, Kontrollgruppen).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 Minuten
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Signalform
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 Minuten
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

duty cycle of 577 µs

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Kammer an ideal laboratory with no noise
Aufbau body temperatures were measured by rectal temperature measurement before and after the exposure: it was not affected by exposure
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 4,96 V/m - gemessen - ± 0,04 V/m
SAR 0,02 W/kg Mittelwert berechnet - Worst Case-Wert

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Signalform
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 Minuten
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

duty cycle of 577 µs

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 4,7 V/m - gemessen - ± 0,02 V/m
SAR 0,02 W/kg Mittelwert berechnet - Worst Case-Wert

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei männlichen Ratten führte sowohl eine Exposition bei dem elektromagnetischen Feld von 900 MHz (Gruppe 1) als auch von 1800 MHz (Gruppe 3) zu einer signifikant erhöhten Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke im Vergleich zur Kontrollgruppe (Gruppe 5).
Bei weiblichen Ratten führte nur die Exposition bei dem 900-MHz-EMF (Gruppe 2) zu einer signifikant erhöhten Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke im Vergleich zur Kontrollgruppe (Gruppe 6).
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei elektromagnetischen Feldern von 900 MHz oder 1800 MHz die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke erhöhen könnte, wobei geschlechtsspezifische Unterschiede vorhanden sein könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel