Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Potential Impact of Simulated Mobile Phone Radiation on Blood-Brain Barrier. med./bio.

[Möglicher Einfluss simulierter Mobilfunk-Strahlung auf die Blut-Hirn-Schranke].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (3): 355-358

Ziel der Studie (lt. Autor)

1) Es sollten die Mangan (Mn)-Gehalte im Gehirn von Ratten mit oder ohne experimenteller Mangan-Verabreichung (2,88 mg Mn2+, verabreicht zu Beginn des Experiments) und mit und ohne Exposition bei einem elektromagnetischen Feld am Ende einer akuten oder längeren Exposition untersucht werden.
2) Es sollte das Verhalten der Ratten am Ende der längeren Exposition (nach 12 Wochen) in Hinblick auf eine mögliche Auswirkung durch Mangan oder die elektromagnetischen Feld-Exposition beobachtet werden.

Hintergrund/weitere Details

Als Folge einer professionellen (Metallurgie) und nicht-professionellen (Verkehr) Exposition hat Mangan ein neurotoxisches Potenzial, wenn es übermäßig im Gehirn vorkommt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
Exposition 2: 900 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 6 oder 12 Wochen

Allgemeine Informationen

Four groups of rats per test (acute or subchronic) were treated as follows: no exposure, exposure to inorganic manganese (Mn), exposure to EMF, and exposure to EMF + Mn. Inorganic manganese compound (MnSO4*4H2O) was applied at the start of the experiment by intratracheal instillation.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Zusatzinfo akute Exposition
Modulation
Modulationsart nicht spezifiziert
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • radiator simulating mobile phone
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 5 cm
Aufbau Rats were placed in Plexiglas tubes with only the head part sticking out. The antenna was located at a distance of 5 cm from the head of the rat.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 1 W nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 30 min/Tag für 6 oder 12 Wochen
Zusatzinfo subchronische Exposition
Modulation
Modulationsart nicht spezifiziert
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 1 W nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im akuten Test wurde eine signifikante Erhöhung von Mangan im Gehirn der Ratten gefunden, die bei beiden Faktoren (elektromagnetische Felder und Mangan) exponiert wurden (im Vergleich zur alleinigen Mangan-Verabreichung).
Beim sub-chronischen Test trat diese Wechselwirkung nicht auf, aber die in vivo-Beobachtung der exponierten Ratten (Exposition mit Mn und/oder elektromagnetischem Feld) am Ende des Tests haben signifikante Veränderungen im Verhalten gezeigt (im Vergleich zu den nicht-exponierten Tieren).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel