Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of non-ionizing electromagnetic field on the alteration of ovarian follicles in rats. med./bio.

[Wirkung eines nicht-ionisierenden elektromagnetischen Feldes auf die Veränderung von Eierstock-Follikeln bei der Ratte].

Veröffentlicht in: Electron Physician 2016; 8 (3): 2168-2174

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 50 Hz- oder 60 Hz-Magnetfeld auf die Histologie von Ovarial-Follikeln untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

30 drei Monate alte Ratten wurden in 3 Gruppen eingeteilt (jeweils n=10): 1) Exposition für 8 Wochen (3 Wochen intrauterin und 5 Wochen ektopisch (?)), 2) Exposition für 13 Wochen (3 Wochen intrauterin und 10 Wochen ektopisch (?)), 3) nicht-exponierte Kontrollgruppe.
(Anmerkung EMF-Portal: die Expositions-Bedingungen und der Versuchsaufbau sind nicht klar. Wahrscheinlich waren die drei Monate alten Ratten trächtig und ihre Nachkommen wurden exponiert und untersucht.)

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50–60 Hz
Expositionsdauer: für 8 Wochen (3 Wochen intrauterin + 5 Wochen ektopisch)
-
Exposition 2: 50–60 Hz
Expositionsdauer: für 13 Wochen (3 Wochen intrauterin + 10 Wochen ektopisch)
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–60 Hz
Typ
Expositionsdauer für 8 Wochen (3 Wochen intrauterin + 5 Wochen ektopisch)
Zusatzinfo contradictory statements on frequency (50 Hz or 50 Hz - 60 Hz)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–60 Hz
Typ
Expositionsdauer für 13 Wochen (3 Wochen intrauterin + 10 Wochen ektopisch)
Zusatzinfo contradictory statements on frequency (50 Hz or 50 Hz - 60 Hz)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der Kontrollgruppe waren die Dicke der Zona pellucida und der Theca-Schicht regelmäßig.
In Gruppe 1 (8 Wochen Exposition) waren die Dicke der Zona pellucida und der Theca Schicht an einigen Stellen unregelmäßig.
In Gruppe 2 (13 Wochen Exposition) waren die Granulosa-Zellen bei wachsenden Primär-Follikeln stark geschädigt oder gar nicht mehr vorhanden und es wurden unregelmäßige Oozyten beobachtet. Zudem war die Struktur des Ovar-Stromas Beschädigt und es wurde eine Anhäufung von Kollagen-Fasern in Form einer Fibrose in Teilen des Stromas beobachtet.
Die Atresie, d.h. die Rückbildung, der Ovar-Follikel war in beiden Expositions-Gruppen im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant unterschiedlich (keine weiteren Angaben).
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 50 Hz- oder 60 Hz-Magnetfeld einen Einfluss auf die Ovar-Follikel-Histologie haben könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel