Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of Non-ionizing electromagnetic field with a frequency of 50 Hz in Rat ovary: A transmission electron microscopy study. med./bio.

[Die Wirkung eines nicht-ioniserenden elektromagnetischen Felds mit einer Frequenz von 50 Hz auf die Eierstöcke von Ratten: eine Untersuchung mit einem Transmissions-Elektronen-Mikroskop].

Veröffentlicht in: Int J Reprod Biomed (Yazd) 2016; 14 (2): 125-132

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer pränatalen und postnatalen Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die Ultrastruktur der Ovarial-Follikel untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

30 drei Monate alte weibliche Ratten wurden in 3 Gruppen eingeteilt (jeweils n=10): 1) Exposition bei dem Magnetfeld für 8 Wochen (3 Wochen pränatale und 5 Wochen postnatale Exposition), 2) Exposition bei dem Magnetfeld für 13 Wochen (3 Wochen pränatale und 10 Wochen postnatale Exposition), 3) unbehandelte Kontrollgruppe.
(Anmerkung EMF-Portal: Der Aufbau der Studie ist nicht klar. Wahrscheinlich waren die drei Monate alten Ratten trächtig und ihre Nachkommen wurden exponiert und untersucht.)

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50–60 Hz
Expositionsdauer: für 8 Wochen (3 Wochen pränatal und 5 Wochen postnatal)
-
Exposition 2: 50–60 Hz
Expositionsdauer: für 13 Wochen (3 Wochen pränatal und 10 Wochen postnatal)
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–60 Hz
Typ
Expositionsdauer für 8 Wochen (3 Wochen pränatal und 5 Wochen postnatal)
Zusatzinfo 50 or 50-60 Hz magnetic field? (contradictory specifications)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer incubator
Aufbau the Helmholtz coils had a diameter of 20 cm and contained 200 windings of 0.8 mm copper wire located at a distance of 10 cm from each other
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–60 Hz
Typ
Expositionsdauer für 13 Wochen (3 Wochen pränatal und 10 Wochen postnatal)
Zusatzinfo 50 or 50-60 Hz magnetic field? (contradictory specifications)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Kontrollgruppe zeigte Cytoplasma-Ausstülpungen in der Zona pellucida, eine normale Zellkern-Membran und runde oder oval geformte Mitochondrien.
In Expositions-Gruppe 1 (8 Wochen Exposition) wurden in Zellkernen der Theca-Zellen verschiedene Anteile an Heterochromatin, ein Zeichen der Degeneration, und Vakuolisierung beobachtet. In beiden Expositions-Gruppen zeigten die Mitochondrien Veränderungen ihrer Struktur und es waren Lipidtröpfchen in den Follikel-Zellen sichtbar.
In Expositions-Gruppe 2 (13 Wochen Exposition) zeigten die Zellkerne der Endothel-Zellen Heterochromatin und waren angeschwollen. In Zellen der Granulosa-Schicht waren die Zellkerne unregelmäßig und dunkel.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine pränatale und postnatale Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld schädliche Wirkungen auf die Ovarial-Follikel haben könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel