Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of mobile phone exposure on time frequency fine structure of transiently evoked otoacoustic emissions. med./bio.

[Wirkungen einer Mobilfunk-Exposition auf die Zeit-Frequenz-Feinstruktur transitorisch evozierter otoakustischer Emissionen].

Veröffentlicht in: J Acoust Soc Am 2007; 122 (4): 2174-2182

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten mögliche feine Veränderungen der Kochlea-Funktion bewertet werden, indem transitorisch evozierte otoakustische Emissionen (TEOAEs) bei normal-hörenden Testpersonen nach Exposition bei elektromagnetischen Feldern, ausgesendet durch ein GSM-Mobiltelefon, gemessen wurden.

Hintergrund/weitere Details

TEOAEs wurden bei 27 gesunden jungen Erwachsenen vor und nach einer 10-minütigen tatsächlichen Exposition oder Schein-Exposition aufgezeichnet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 min
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 min

Allgemeine Informationen

Half of the participants were exposed at 900 MHz and 1800 MHz, respectively.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The phone was positioned in accordance with CENELEC standard EN 50361 by a system consisting of three main parts, all made of non-metallic plastic materials: a headband, an adjustable arm and a phone holder attached to a bracket glued to the battery pack of the phone.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The procedure was performed twice in a double-blind design on separate days (at least 24 h apart). A 50 Ω resistive load and an open-circuit dummy load were connected to the remote antenna connector of the phone for sham and real exposure, respectively. The effectiveness of the load was confirmed by near field surface scanning of the phone.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W - gemessen - -
SAR 0,41 W/kg Maximum gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 1 W - gemessen - -
SAR 0,19 W/kg Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigen, dass es keine messbare Wirkung auf transitorisch evozierte otoakustische Emissionen (TEOAEs) direkt nach einer 10-minütigen Exposition bei maximaler Leistung eines GSM-Handys gibt, weder bei Analyse des gesamten Frequenz-Bereichs noch bei Analyse der Zeit-Frequenz-Feinstruktur.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel