Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to 60 Hz magnetic fields and risk of lymphoma in PIM transgenic and TSG-p53 (p53 knockout) mice. med./bio.

[Exposition bei 60 Hz-Magnetfeldern und das Risiko von Lymphomen bei transgenen PIM-Mäusen und TSG-p53 (p53-Knockout)-Mäusen].

Veröffentlicht in: Carcinogenesis 1998; 19 (9): 1649-1653

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um den Einfluss von 60 Hz-Magnetfeldern auf die Lymphom-Induktion bei zwei Mäuse-Linien zu untersuchen, die genetisch prädisponiert sind, diese Krankheit zu entwickeln.

Hintergrund/weitere Details

Zwei transgene Mäuse-Modelle wurden verwendet: 1.) pim-1-Onkogen-tragende Mäuse (auch PIM transgene Mäuse genannt, entwickeln schnell lymphoblastische Lymphome nach einer Einzeldosis Ethylnitrosoharnstoff) und 2.) Mäuse, die das Tumorsuppressorgen p53 nicht besitzen (sogenannte TSG-p53-Mäuse).
Die Experimente wurden mit 30 Tieren pro Geschlecht und Gruppe bei kontinuierlicher und intermittierender Magnetfeld-Exposition mit verschiedenen magnetischen Flussdichten durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 18.5 h/Tag über 23 Wochen
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: 1 h an - 1 h aus für 18,5 h pro Tag während 23 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Polarisation
Expositionsdauer 18.5 h/Tag über 23 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Maximum gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,2 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,002 mT Minimum gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Polarisation
Expositionsdauer 1 h an - 1 h aus für 18,5 h pro Tag während 23 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Unter kontinuierlicher Magnetfeld-Exposition bei 10 G war die Lymphom-Inzidenz bei den männlichen PIM-Mäusen signifikant verringert im Vergleich zur gleichgeschlechtlichen Schein-Exposition. Kein signifikanter Unterschied wurde bei der Lymphom-Inzidenz zwischen der Schein-Exposition und den anderen Expositions-Gruppen bei beiden Mäuse-Linien beobachtet.
Diese Ergebnisse widerlegen die Hypothese, dass die Magnetfeld-Exposition ein signifikanter Risikofaktor für lymphoblastische Neoplasien bei Mäusen mit genetischer Prädisposition sei.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel