Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Assessing the potential leukemogenic effects of 50 Hz magnetic fields and their harmonics using an animal leukemia model. med./bio.

[Abschätzung der möglichen Leukämie-hervorrufenden Wirkungen von 50 Hz und den harmonischen Schwingungen unter Verwendung eines Tier-Leukämie-Modells].

Veröffentlicht in: J Radiat Res 2008; 49 (6): 565-577

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie untersuchte mögliche ko-initiierende und ko-promovierende Wirkungen von extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf die Inzidenz von Leukämie im Tier-Modell.

Hintergrund/weitere Details

Bei 280 männlichen Ratten wurde chemisch (Nitrosoharnstoff) akute lymphoblastische Leukämie (Typ B) induziert. Die Tiere wurden in vier Replikations-Experimenten mit einem 50 Hz-Magnetfeld mit 100 µT (mit und ohne harmonische Schwingungen) exponiert. Dieser Wert ist der Grenzwert, der für öffentliche Expositionen von internationalen Richtlinien empfohlen wird.
Verschiedene experimentelle Gruppen wurden untersucht: 1) mit Leukämie induzierte, nicht-befeldete Ratten; 2) mit Leukämie induzierte, befeldete Ratten; 3) mit Leukämie induzierte, befeldete Ratten mit harmonischen Schwingungen; 4) Negativkontrolle (keine induzierte Leukämie, keine Exposition). Eine weitere Gruppe von 160 Ratten wurde als Positivkontrolle verwendet. Die Tiere waren teilweise mit Gammastrahlung vorbehandelt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50–350 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 18 h/Tag, 7 Tage/Woche während 52 Wochen

Allgemeine Informationen

animals were treated in four groups: i) rats treated with BNU, no EMF exposure ii) rats treated with BNU + exposure to 50 Hz EMF iii) rats treated with BNU + exposure to 50 Hz EMF with harmonics superimposed iv) control = no treatment

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–350 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 18 h/Tag, 7 Tage/Woche während 52 Wochen
Zusatzinfo harmonics with 150 Hz, 250 Hz, 350 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau rectangular Helmholtz coils 60 cm x 40 cm; cages placed inside the coils
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 5 µT - gemessen - Anteil der 150 Hz und 350 Hz harmonischen Oberschwingungen
magnetische Flussdichte 6 µT - gemessen - Anteil der 250 Hz harmonischen Oberschwingungen

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten bei keinem der gemessenen Parameter signifikante Unterschiede zwischen den befeldeten und den nicht befeldeten Ratten. Unter Gammastrahlung traten signifikante Unterschiede im Leukämie-Typ auf, die auf eine Sensitivität gegenüber physikalischen Stoffen hinweisen.
Aufgrund der Ergebnisse kann die Hypothese, dass extrem niederfrequente elektromagnetische Felder, mit oder ohne harmonischen Schwingungen, zur Entstehung von akuter lymphoblastischer Leukämie (Typ B) beitragen, nicht gestützt werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel