Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The risk of lymphoma in AKR/J mice does not rise with chronic exposure to 50 Hz magnetic fields (1 microT and 100 microT). med./bio.

[Das Lymphoma-Risiko bei AKR/J-Mäusen steigt nicht durch die Exposition mit 50 Hz-Magnetfeldern (1 microT und 100 microT)].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2004; 162 (2): 194-200

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine 50 Hz-Magnetfeld-Exposition die Lymphom-Entwicklung in einem Mäuse-Stamm beeinflusst, der genetisch prädisponiert für diese Krankheit ist.

Hintergrund/weitere Details

Das AKR/J Maus-Genom trägt ein Virus, das innerhalb eines Jahres zur spontanen Entwicklung lymphoblastischer Lymphome des Thymus führt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 38 Wochen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 38 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 38 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • coil systems consisting of 2 outer and inner coils arranged in Merritt configuration
Aufbau 10 cages with 80 animals were placed in one coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 µT nicht spezifiziert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 38 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT nicht spezifiziert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es gab keine Wirkung der Magnetfeld-Exposition auf den Zuwachs des Körpergewichts oder die Überlebensrate. Die Lymphom-Inzidenz unterschied sich zwischen den exponierten und schein-exponierten Mäusen nicht. Diese Ergebnisse unterstützen nicht die Hypothese, dass eine chronische Exposition bei 50 Hz-Magnetfeldern ein signifikanter Risikofaktor für die Entwicklung bösartiger hämatopoetischer Tumoren ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel