Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Induction of increase in intracellular calcium concentration of embryonic cells and acceleration of morphogenetic cell movements during amphibian gastrulation by a 50-Hz magnetic field. med./bio.

[Induktion eines Anstiegs der intrazellulären Calcium-Konzentration bei embryonalen Zellen und Beschleunigung der morphogenetischen Zell-Bewegung während der Gastrulation bei Amphibien durch ein 50 Hz-Magnetfeld].

Veröffentlicht in: J Exp Zool Part A Ecol Genet Physiol 2007; 307 (3): 156-162

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um den Einfluss eines extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldes auf die frühe Entwicklung von Amphibien-Embryonen in vivo zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Außerdem sollte die Frage geklärt werden, ob das elektromagnetische Feld die intrazelluläre Calcium-Konzentration der embryonalen Zellen beeinflusst.
11 bis 28 Amphibien-Embryonen pro Gruppe wurden im Entwicklungszeitraum des 2-Zell-Stadiums (oder später) bis zur Ausbildung der Schwanz-Knospe (nach fünf Tagen) untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 5 Tage
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 5 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 5 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer cylindrical plastic chamber with an inner diameter of 6 mm, 12 mm heigh
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 5 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 30 mT Maximum gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 5 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 5 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 10 mT Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zur Kontrollgruppe zeigten die bei dem extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feld exponierten Embryonen eine beschleunigte frühe Entwicklung. Diese Wirkung des elektromagnetischen Feldes war von der magnetischen Flussdichte abhängig und trat bevorzugt in der Phase der Gastrulation auf. Außerdem war die Gastrulation bei den befeldeten Embryonen verkürzt.
Unter elektromagnetischer Feld-Exposition erhöhte sich die intrazelluläre Calcium-Konzentration besonders in den Zellen, die aus der Gastrulation abstammten.
Bezüglich der morphologischen Kriterien während der Gastrulation wurden zwischen der befeldeten Gruppe und der Kontrollgruppe keine eindeutigen Abweichungen festgestellt.
Die Ergebnisse zeigen, dass besonders in den Zellen aus der Gastrulation die intrazelluläre Calcium-Konzentration erhöht war und hierdurch der Ablauf der Zell-Entwicklung während der Gastrulation beschleunigt wurde.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel