Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of exposure to 1.8 GHz radiofrequency field on the expression of Hsps and phosphorylation of MAPKs in human lens epithelial cells. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei einem 1,8 GHz-Hochfrequenz-Feld auf die Expression von Hsps und die Phosphorylierung von MAPKs in menschlichen Augenlinsen-Epithelzellen].

Veröffentlicht in: Cell Res 2008; 18 (12): 1233-1235

Ziel der Studie (lt. Autor)

Um zu untersuchen, ob eine Exposition bei 1.8 GHz-Hochfrequenz die zelluläre Physiologie von menschlichen Linsen-Epithel-Zellen beeinflussen könnte, wurde die Expression von Hitzeschock-Proteinen und die Aktivierung der Mitogen-aktivierten Proteinkinase in diesen Zellen nach der Exposition ausgewertet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,8 GHz
Expositionsdauer: bis zu 2 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer bis zu 2 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Zeit - - 1, 2, 3, 4 W/kg

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine 1.8 GHz-Hochfrequenz-Exposition mit einem SAR-Wert von 2 W/kg oder mehr induzierte die Hochregulierung von Hsp27 und Hsp70.
Die Ergebnisse zeigten, dass ERK-1/2 schon nach fünf Minuten nach der Hochfrequenz-Exposition deutlich aktiviert wurde; die Aktivierung erreichte nach 30 Minuten einen Höhepunkt und dauerte bis zu zwei Stunden nach der Exposition an. Die Phosphorylierung von JNK-1/2 wurde zwei Stunden nach der Befeldung nachgewiesen, wohingegen keine p38 MAPK-Aktivierung gefunden wurde.
Die Phosphorylierung von ERK-1/2 und JNK-1/2 deuten, zusammen mit der Hsp-Hochregulierung, darauf hin, dass eine nicht-thermische Hochfrequenz-Exposition eine Stress-Reaktion in den menschlichen Linsen-Epithel-Zellen induzieren kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel