Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to an 890-MHz mobile phone-like signal and serum levels of S100B and transthyretin in volunteers. med./bio.

[Exposition bei einem Mobiltelefon-ähnlichen Signal (890 MHz) und der Serum-Gehalt von S100B und Transthyretin bei Freiwilligen].

Veröffentlicht in: Toxicol Lett 2009; 189 (1): 63-66

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine Exposition bei einem Mobilfunk-ähnlichen Signal die Intaktheit der humanen Blut-Hirn-Schranke und der Blut-Liquor-Schranke verändert. Es wurden die peripheren Marker Transthyretin und das S100B-Protein verwendet.

Hintergrund/weitere Details

Das Protein Transthyretin diente als Marker für Veränderungen der Blut-Liquor-Schranke. Das S100B-Protein im Serum wurde als Marker für eine Funktionsstörung der Blut-Hirn-Schranke verwendet.
Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Ergebnisse vorheriger Querschnittsstudien (siehe Söderqvist et al. 2009a und Söderqvist et al. 2009b) unter kontrollierteren Bedingungen weiter zu untersuchen. Es wurden 41 Freiwillige für 30 Minuten exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 890 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 890 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,577 ms
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 8,5 cm
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse - 1 g -

Referenzartikel

  • Wilen J et al. (2006): Psychophysiological tests and provocation of subjects with mobile phone related symptoms.
  • Huber R et al. (2003): Radio frequency electromagnetic field exposure in humans: Estimation of SAR distribution in the brain, effects on sleep and heart rate.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keinen statistisch signifikanten Anstieg der S100B-Protein-Gehalte im Serum. Dagegen wurde für Transthyretin in der letzten Blut-Probe (60 Minuten nach dem Ende der Exposition) im Vergleich zu der davor genommenen Probe direkt nach der Exposition eine statistisch signifikante Erhöhung gefunden. Die klinische Signifikanz dieses Ergebnisses, falls es überhaupt eine gibt, ist unbekannt. Es werden weitere randomisierte Studien mit zusätzlichen Hirn-spezifischeren Markern gebraucht.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel