Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Blood-brain barrier permeability and nerve cell damage in rat brain 14 and 28 days after exposure to microwaves from GSM mobile phones. med./bio.

[Blut-Hirn-Schranken-Permeabilität und Nerven-Zell-Schaden im Gehirn der Ratte nach 14 und 28 Tagen Exposition bei Mikrowellen von GSM-Mobiltelefonen].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2008; 27 (3): 215-229

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie untersuchte die Wirkung von GSM-Mikrowellen-Befeldung auf die Blut-Hirn-Schranken-Permeabilität und Nerven-Zell-Schäden in Ratten-Gehirnen.

Hintergrund/weitere Details

96 Ratten wurden in acht Gruppen aufgeteilt, die mit vier verschiedenen spezifischen Absorptionsraten befeldet wurden und zwei verschiedene Erholungs-Zeiten nach der Exposition hatten (14 Tage oder 28 Tage).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM with no voice modulation applied

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mobile phone connected via coaxial cable to a temperature controlled TEM cell placed inside a wooden box, rats placed on 14 cm x 14 cm x 7 cm plastic trays inside the TEM cell
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,0052 W/m² Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 0,052 W/m² Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 5,2 W/m² Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 52 W/m² Spitzenwert - - -
SAR 0,12 mW/kg Spitzenwert berechnet Ganzkörper -
SAR 1,2 mW/kg Spitzenwert berechnet Ganzkörper -
SAR 12 mW/kg Spitzenwert berechnet Ganzkörper -
SAR 120 mW/kg Spitzenwert berechnet Ganzkörper -
Leistung 1 mW Spitzenwert - - Ausgangsleistung
Leistung 10 mW Spitzenwert - - Ausgangsleistung
Leistung 100 mW Spitzenwert - - Ausgangsleistung
Leistung 1.000 mW Spitzenwert - - Ausgangsleistung

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Albumin-Extravasation und die Albumin-Aufnahme in die Neuronen waren nach 14 Tagen bei den befeldeten Tieren signifikant erhöht, nicht aber nach 28 Tagen. Es gab ein signifikant erhöhtes Auftreten von geschädigten Neuronen nach 28 Tagen. Es wurde eine signifikante Korrelation zwischen der neuronalen Aufnahme von Albumin nach 14 Tagen und dem Auftreten von geschädigten Neuronen nach 28 Tagen gefunden. Schon für den niedrigsten Expositions-Wert zeigten sich statistisch signifikante Unterschiede zwischen den befeldeten Tieren und der Schein-Expositions-Gruppe. Dieses Ergebnis konnte für alle Parameter, außer für das diffuse Auftreten von Albumin, bestätigt werden. Der SAR-Wert der niedrigsten Expositions-Bedingung lag weit unter dem derzeit von ICNIRP für die EU empfohlenen Grenzwert für die Exposition am Kopf (2 W/kg).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel