Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Elevation of plasma corticosterone levels and hippocampal glucocorticoid receptor translocation in rats: a potential mechanism for cognition impairment following chronic low-power-density microwave exposure. med./bio.

[Erhöhung der Plasma-Corticosteron-Gehalte und hippokampale Glucocorticoid-Rezeptor-Translokation bei Ratten: Ein möglicher Mechanismus für die Störung der Kognition nach chronischer schwacher Mikrowellen-Exposition].

Veröffentlicht in: J Radiat Res 2008; 49 (2): 163-170

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob Glucocorticoide an der Störung der Kognition nach Exposition bei chronischen schwachen Mikrowellen-Feldern beteiligt sind.

Hintergrund/weitere Details

56 Ratten wurden in vier Gruppen aufgeteilt (jede Gruppe = 14 Ratten): 1.) Expositions-Gruppe, 2.) Exposition + RU486-Behandlung, 3.) Exposition + Salz-Lösung-Behandlung und 4.) Schein-Expositions-Gruppe. 30 Minuten vor der ersten Exposition wurde den Ratten subkutan entweder der Glucocorticoid-Rezeptor-Antagonist RU486 (120 mg/kg) oder physiologisches Kochsalz injiziert. Die Injektionen wurden alle fünf Tage wiederholt.
Vier Tiere jeder Gruppe wurden für die Apoptose-Untersuchung verwendet, fünf Tiere für die Verhaltens-Tests und fünf Tiere wurden für die Bestimmung des Corticosteron-Gehalts verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 h/Tag für bis zu 30 Tagen

Allgemeine Informationen

animals were divided into four groups: i) MW exposure ii) MW exposure + 120 mg/kg RU486 iii) MW exposure + 1 ml/kg physiological saline iv) sham exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 h/Tag für bis zu 30 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 10 µs
Pakete pro Sekunde 800
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau cylindrical waveguide system where individual cylindrical exposure tubes are connected through a power divider network to the single MW source; each tube comprises a section of the circular waveguide constructed of galvanized wire screen in which a circularly polarized TE11-mode field configuration is excited; the tube contains a 23.6 cm long plastic chamber with a diameter of 17.6 cm
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 1 mW/cm² räumlicher Mittelwert - - -
SAR 0,2 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen Ganzkörper -
SAR 0,7 W/kg Mittelwert über Zeit berechnet Gehirn -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Mikrowellen-exponierten Ratten signifikante Defizite im räumlichen Lernen und der Gedächtnis-Leistung hatten. Die Daten-Analyse zeigte, dass die Mikrowellen-Exposition eine signifikante Verlängerung der Rettungs-Latenzzeit an den Tagen vier, fünf und sechs induzierte und die Verweildauer im Ziel-Quadranten an Tag sieben bei den Mikrowellen-exponierten Ratten signifikant vermindert war.
Die Mikrowellen-Exposition erhöhte die Gehalte des Plasma-Corticosteron, die nukleäre Translokation des Glucocorticoid-Rezeptors (im Vergleich zu den schein-exponierten Kontrollen verursachte die Mikrowellen-Exposition eine Verminderung im zytoplasmatischen Signal und einen Anstieg im nukleären Signal) sowie die Apoptose im Hippokampus.
Allerdings kehrte die Ko-Exposition des Glucocorticoid-Rezeptor-Antagonisten RU486 mit der Mikrowellen-Exposition teilweise die kognitive Störung und die neuronalen Veränderungen um.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Glucocorticoid-Rezeptoren zum Kognitions-Defizit beitragen könnten, der durch die schwache Mikrowellen-Exposition induziert wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel