Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Human cognitive performance in a 3 mT power-line frequency magnetic field. med./bio.

[Menschliche kognitive Leistung in einem 3 mT-Netzfrequenz-Magnetfeld].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2011; 32 (8): 620-633

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss eines 60 Hz, 3 mT-Magnetfelds auf die Leistungsfähigkeit der menschlichen Kognition (sowohl Korrektheit der Reaktionen als auch Geschwindigkeit bei der Ausführung) untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es nahmen 99 Testpersonen teil (60 Frauen, 39 Männer). Die Teilnehmer wurden zufällig einer von drei experimentellen Gruppen zugeschlagen, die sich in der Reihenfolge und dem Vorhandensein der Magnetfeld-Expositions-Bedingung unterschieden: Gruppe 1 (Schein-Exposition/Schein-Exposition), Gruppe 2 (Exposition/Schein-Exposition) und Gruppe 3 (Schein-Exposition/Exposition).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für einen Block von 30 Min. vor oder nach einem Schein-Expositions-Block (30 Min.) mit 30 Min. Pause dazwischen

Allgemeine Informationen

Test persons were divided into three exposure groups: i) sham exposure/sham expsoure ii) magnetic field exposure/sham exposure iii) sham exposure/magnetic field exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für einen Block von 30 Min. vor oder nach einem Schein-Expositions-Block (30 Min.) mit 30 Min. Pause dazwischen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two octagonal Helmholtz coils consisting of 158 turns of 10-gauge copper wire and encased within plastic; 1.6 m wide and spaced 1.2 m apart parallel to each other; coils placed in a plastic frame, elevated 80 cm from the ground; non-conductive coolant tubing bordered the coils; participant seated between the coils, fitted with ear-plugs; field centered in the region of the participant's head and homogeneous within 5 % in this area
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3 mT Effektivwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Leistungsfähigkeit zwischen den Wiederholungen (den beiden (Schein-) Expositions-Blöcken) verbesserte sich bei 11 von 15 psychometrischen Parametern (Gewöhnungseffekt). Eine signifikante Wirkung auf den Digit-Span-Vorwärts-Test (siehe Digit-Span-Test) deckte das Fehlen von Gewöhnungseffekten bei beiden Expositions-Gruppen, aber nicht bei der Kontrollgruppe auf. Dieser Gedächtnis-Test deutet auf eine Magnetfeld-induzierte Aufhebung der Verbesserung hin, die normalerweise mit der Gewöhnung einhergeht. Insgesamt deuten die Ergebnisse nicht auf eine klare Magnetfeld-Wirkung auf die menschliche Kognition hin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel