Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chronic exposure to low-intensity magnetic field improves acquisition and maintenance of memory. med./bio.

[Chronische Exposition bei Magnetfeldern niedriger Stärke verbessert das Erlernen und die Erhaltung des Gedächtnisses].

Veröffentlicht in: Neuroreport 2008; 19 (5): 549-552

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen eines extrem niederfrequenten Magnetfeldes auf das räumliche Lernen und das Gedächtnis bei Ratten zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Adulte, männliche Ratten mit einem Gewicht von 160 bis 180 g durchliefen fünf Training-Sessions (eine Session bestand aus vier Durchgängen), in denen sie lernten, eine untergetauchte Plattform in einem kreisförmigen Wasser-Labyrinth zu lokalisieren. Zur Untersuchung der Wiederabrufung des räumlichen Kurzzeitgedächtnisses und Langzeitgedächtnisses wurde in Prüf-Durchgängen 1,5 Stunden und 24 Stunden nach dem letzten Trainings-Durchgang die Plattform entfernt und das Verhalten der Ratten untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 1 h/Tag oder 4 h/Tag während 4 Wochen

Allgemeine Informationen

rats were assigned to one of the three groups: 1) sham-exposure 2) daily exposure for 1 h 3) daily exposure for 4 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 h/Tag oder 4 h/Tag während 4 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with a diameter of 80 cm and a coil separation of 40 cm; rats placed in the center of the coils
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Spitzenwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die chronische Exposition bei dem extrem niederfrequenten Magnetfeld verminderte die Latenz, die versteckte Plattform zu finden. Bezüglich der Wiederabrufung des räumlich Erlernten wurde ein verbessertes Langzeitgedächtnis ohne Beeinflussung des Kurzzeitgedächtnisses beobachtet.
Diese Ergebnisse zeigen, dass die chronische Exposition bei dem extrem niederfrequentem Magnetfeld eine positive Wirkung auf die Erlangung und die Aufrechterhaltung des räumlichen Gedächtnisses bei Ratten hat.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel