Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

No influence of 20 and 400 µT, 50 Hz magnetic field exposure on cognitive function in humans. med./bio.

[Kein Einfluss von 20 und 400 µT, 50 Hz-Magnetfeld-Exposition auf die kognitive Funktion des Menschen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2004; 25 (8): 592-598

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die kognitiven Wirkungen eines kontinuierlichen, vertikalen Magnetfeldes extrem niedriger Frequenz (20 und 400 µT, 50 Hz) bei gesunden jungen Männern während der Durchführung kognitiver Tests untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 65 min, 4 mal mit 1 Woche Abstand

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 65 min, 4 mal mit 1 Woche Abstand
Zusatzinfo vertical field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • magnetic helmet consisting of six 35 cm Helmholtz coils
Aufbau coils placed in the three orthogonal directions and fixed to a wood and leather wheel chair in which the test person sat
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 µT - - - -
magnetische Flussdichte 400 µT - - - -

Referenzartikel

  • Crasson M et al. (1999): 50 Hz magnetic field exposure influence on human performance and psychophysiological parameters: two double-blind experimental studies.
  • Crasson M et al. (1993): [Preliminary study of 50 Hz magnetic fields exposure effects on some neuropsychological and neuroendocrinal parameters].

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde keine Wirkung der Magnetfeld-Exposition auf die Leistungsfähigkeit beobachtet. Die Ergebnisse unterstützen nicht die Hypothese, dass ein Magnetfeld extrem niedriger Frequenz die kognitive Leistungsfähigkeit des Menschen beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel