Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Mobile Phone Usage and its Health Effects Among Adults in a Semi-Urban Area of Southern India. epidem.

[Mobiltelefon-Nutzung und gesundheitliche Wirkungen bei Erwachsenen in einer halbstädtischen Umgebung in Süd-Indien].

Veröffentlicht in: J Clin Diagn Res 2016; 10 (1): LC14-LC16

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer in Indien durchgeführten Querschnittsstudie wurde der Zusammenhang zwischen Mobiltelefon-Nutzung und gesundheitlichen Wirkungen bei Erwachsenen untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Mobiltelefon-Nutzung: nein
Gruppe 2 Mobiltelefon-Nutzung: ja

Population

Studiengröße

Typ Wert
Teilnehmerzahl 2.121
Anzahl auswertbar 2.054
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt 69,8% der Teilnehmer gaben eine Mobiltelefon-Nutzung an. Die meisten von ihnen verwendeten es zum Telefonieren (94,2%), gefolgt von SMS schreiben (67,6%).
Die gesundheitlichen Probleme, die im Zusammenhang mit einer Mobiltelefon-Nutzung standen, waren Kopfschmerzen, Ohrschmerzen, Nackenschmerzen, Tinnitus, schmerzende Finger, morgendliche Müdigkeit, Ermüdung, Augen-Symptome, Schlafstörung und Ruhelosigkeit. Bei Mobiltelefon-Nutzern trat seltener Bluthochdruck im Vergleich zu den Nichtnutzern auf.
Die Autoren schlussfolgerten, dass ein Zusammenhang zwischen ausgewählten gesundheitlichen Symptomen und Mobiltelefon-Nutzung beobachtet wurde.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel