Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

The Effect of Extremely Low-Frequency Electromagnetic Fields on the Prevalence of Musculoskeletal Disorders and the Role of Oxidative Stress. med./bio.

[Die Wirkung extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Prävalenz von Störungen des Bewegungsapparats und die Rolle von oxidativem Stress].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2019; 40 (5): 354-360

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die direkten und indirekten Wirkungen einer chronischen beruflichen Exposition bei extrem niederfrequenten elektrischen Feldern und Magnetfeldern auf Störungen des Bewegungsapparats bei Arbeitern eines Elektrizitätswerks untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die indirekten Wirkungen sollten über oxidative Stress-Parameter untersucht werden.
Insgesamt nahmen 152 Arbeiter eines Elektrizitätswerks an der Studie teil. Die persönliche berufliche Exposition jedes Studienteilnehmers wurde über Messungen der elektrischen und magnetischen Felder an verschiedenen Arbeitsplätzen im Elektrizitätswerk und der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer der Arbeiter an den Arbeitsplätzen berechnet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: mindestens 2 Jahre Arbeitserfahrung in einem Elektrizitätswerk (Teilnahmevoraussetzung)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer mindestens 2 Jahre Arbeitserfahrung in einem Elektrizitätswerk (Teilnahmevoraussetzung)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau die Arbeiter wurden gebeten, ihre Arbeitsplätze und die Zeit, die sie an ihnen verbracht haben, kurz zu beschreiben; an diesen Stellen wurden Messungen durchgeführt und ein 8 h-zeitgewichteter Durchschnitt der Exposition bei den Magnetfeldern und den elektrischen Feldern berechnet
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4,09 µT Mittelwert über Zeit berechnet und gemessen - ± 4,08 µT
elektrische Feldstärke 22,99 V/m Mittelwert über Zeit berechnet und gemessen - ± 16,27 V/m

Referenzartikel

  • Cam ST et al. (2011): Occupational exposure to magnetic fields from transformer stations and electric enclosures in Turkey.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die berufliche Exposition bei extrem niederfrequenten elektrischen Feldern und Magnetfeldern nicht direkt mit Störungen des Bewegungsapparats verbunden ist, obwohl erhöhte Werte von oxidativem Stress Störungen des Bewegungsapparats verursachen könnten. Die Wirkung einer beruflichen Exposition bei extrem niederfrequenten elektrischen Feldern und Magnetfeldern auf oxidative Stress-Parameter wurde jedoch nicht untersucht.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel