Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Permeability of the blood-brain barrier induced by 915 MHz electromagnetic radiation, continuous wave and modulated at 8, 16, 50, and 200 Hz. med./bio.

[Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke, induziert durch 915 MHz Feldexposition, kontinuierliche Welle und moduliert mit 8, 16, 50, und 200 Hz].

Veröffentlicht in: Microsc Res Tech 1994; 27 (6): 535-542

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke gegenüber endogenem Albumin und Fibrinogen während einer Mikrowellen-Befeldung von 915 MHz (kontinuierliche Welle und pulsmoduliert bei verschiedenen Folgefrequenzen) untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 915 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h
Exposition 2: 915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h
Exposition 3: 915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h
Exposition 4: 915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h
Exposition 5: 915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The TEM cell was enclosed in a well ventilated wooden box supporting the outer conductor made of brass-net and the central plate, or septum, constructed of aluminium and held up by Teflon braces.
Aufbau Unanaesthetized rats were placed in the upper and lower compartments of the TEM cell.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3 W - - - 0,2-3 W
SAR 0,3 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 1,7 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 3,3 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 5 W/kg - geschätzt Gehirn -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,57 ms
Folgefrequenz 8 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 20 W Spitzenwert - - 2-20 W
SAR 0,016 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,04 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,08 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,16 W/kg - geschätzt Gehirn -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,57 ms
Folgefrequenz 16 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 20 W Spitzenwert - - 2-20 W
SAR 0,03 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,08 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,15 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,3 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 2,1 W/kg - geschätzt Gehirn bei 4 ms Pulsdauer und 20 W im Puls

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 4 ms
Folgefrequenz 50 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 20 W Spitzenwert - - 1-20 W
SAR 0,3 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 0,7 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 1,7 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 3,3 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 5 W/kg - geschätzt Gehirn bei 6 ms Pulsdauer und 10 W im Puls
SAR 1 W/kg - geschätzt Gehirn bei 0,57 ms Pulsdauer und 20 W im Puls

Exposition 5

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,57 ms
Folgefrequenz 200 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 10 W Spitzenwert - - 2-10 W
SAR 0,4 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 1 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 2,1 W/kg - geschätzt Gehirn -
SAR 2,9 W/kg - geschätzt Gehirn bei 4 ms Pulsdauer und 2 W im Puls

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Exponierte Tiere sind gefährdet bezüglich der Öffnung der Blut-Hirn-Schranke und die Antwort ist unabhängig von der Folgefrequenz. Verglichen mit der Pulsmodulation ist die Antwort bei der kontinuierlichen Welle dieselbe. Die Antwort ist unabhängig vom SAR-Wert im Intervall 0.016 < SAR < 2,5 W/kg, aber steigt an ab einem SAR-Wert > 2,5 W/kg.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel