Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of radiofrequency radiation exposure on blood-brain barrier permeability in male and female rats. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei hochfrequenten Feldern auf die Permeabilität der Blut-Hirnschranke von männlichen und weiblichen Ratten].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2011; 30 (4): 253-260

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer Hochfrequenz-Exposition auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke bei weiblichen und männlichen Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die rechte Hemisphäre, die linke Hemisphäre, das Kleinhirn und das Gesamt-Hirn wurden separat analysiert.
Die Tiere wurden in sechs Gruppen (n=9 pro Gruppe) aufgeteilt: 1.) schein-exponierte weibliche Ratten 2.) schein-exponierte männliche Ratten, 3.) 0,9 GHz-exponierte Weibchen, 4.) 0,9 GHz-exponierte Männchen, 5.) 1,8 GHz-exponierte Weibchen, 6.) 1,8 GHz-exponierte Männchen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 0,9 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min
Exposition 2: 1,8 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min

Allgemeine Informationen

The animals were treated in the following six groups: i) female sham exposure ii) male sham exposure iii) female exposure to 0.9 GHz iv) male exposure to 0.9 GHz v) female exposure to 1.8 GHz vi) male exposure to 1.8 GHz

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 0,9 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Aufbau rats were anesthetized during exposure; rats exposed individually with their body parallel to the E-field component of the RF-field
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 4,71 V/m - - - ± 0,02 V/m
SAR 4,26 mW/kg Mittelwert über Masse berechnet 10 g Gehirngewebe

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 4,92 V/m - - - ± 0,12 V/m
SAR 1,46 mW/kg Mittelwert über Masse berechnet 10 g Gehirngewebe

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den weiblichen Ratten wurde nach der Hochfrequenz-Exposition kein Albumin-Austritt in den Gehirnen gefunden. Es wurde jedoch im Vergleich zu den schein-exponierten männlichen Tieren ein signifikanter Anstieg der Albumin-Extravasation in den Gehirnen der exponierten männlichen Ratten gefunden.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine 0,9- und 1,8 GHz-Hochfrequenz-Exposition (kontinuierliche Welle) bei Werten unterhalb der internationalen Grenzwerte die vaskuläre Permeabilität im Gehirn der männlichen Ratten beeinflussen kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel