Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Histopathological examinations of rat brains after long-term exposure to GSM-900 mobile phone radiation. med./bio.

[Histopathologische Untersuchungen von Ratten-Gehirnen nach Langzeit-Exposition bei GSM 900 Mobiltelefon-Befeldung].

Veröffentlicht in: Brain Res Bull 2008; 77 (5): 257-263

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die histopathologischen Wirkungen wiederholter GSM-900-Expositionen mit einer langen Dauer auf die Gehirne von Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt wurden 56 Ratten auf drei Gruppen aufgeteilt: 1) Expositions-Gruppen (n=32): 16 Tiere pro Expositions-Gruppe, 2) Schein-Expositions-Gruppe (n=16) und 3) Käfigkontroll-Gruppe (n=8). Fünf bis sieben Wochen nach der letzten Exposition, währenddessen die Gedächtnis-Tests durchgeführt wurden, wurden die Tiere im Alter von 18-20 Monaten betäubt und getötet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: 2 h/Woche während 55 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Signalform
Expositionsdauer 2 h/Woche während 55 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau TEM cell connected to a GSM mobile phone; rats placed in 14 cm x 14 cm x 7 cm plastic trays in the TEM cell
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,6 mW/kg Mittelwert über Masse - Ganzkörper -
SAR 60 mW/kg Mittelwert über Masse - Ganzkörper -

Referenzartikel

  • Nittby H et al. (2008): Cognitive impairment in rats after long-term exposure to GSM-900 mobile phone radiation.
  • Belyaev IY et al. (2006): Exposure of rat brain to 915 MHz GSM microwaves induces changes in gene expression but not double stranded DNA breaks or effects on chromatin conformation.
  • Salford LG et al. (2003): Nerve cell damage in mammalian brain after exposure to microwaves from GSM mobile phones.
  • Persson BRR et al. (1997): Blood-brain barrier permeability in rats exposed to electromagnetic fields used in wireless communication.
  • Salford LG et al. (1994): Permeability of the blood-brain barrier induced by 915 MHz electromagnetic radiation, continuous wave and modulated at 8, 16, 50, and 200 Hz.
  • Salford LG et al. (1993): Permeability of the blood-brain barrier induced by 915 MHz electromagnetic radiation, continuous wave and modulated at 8, 16, 50 and 200 Hz.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Beim Vergleich der GSM-exponierten Tiere und der schein-exponierten Kontrollen wurde keine signifikante Veränderung der untersuchten histopathologischen Parameter gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel