Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Impact of radio frequency electromagnetic radiation on DNA integrity in the male germline. med./bio.

[Folgen hochfrequenter elektromagnetischer Feld-Einwirkung auf die DNA-Integrität in der männlichen Keimbahn].

Veröffentlicht in: Int J Androl 2005; 28 (3): 171-179

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten die Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Befeldung auf die Induktion von DNA-Schaden in männlichen Keimzellen von Mäusen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 12 h/Tag für 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 12 h/Tag für 7 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • quarter wave mobile phone antenna, RF generator
Kammer A rectangular waveguide (300 x 300 x 1000 mm) was fabricated from 1 x 1 mm brass mesh glued to an aluminium frame, and the ends were filled with 15 cm thick carbon-impregnated, RF-absorbing foam. The amplifier output was connected through a matching network into a quarter wave mobile phone antenna placed transverse and vertical in the centre of the waveguide. The matching network was tuned using a power/SWR meter.
Aufbau Four or five mice were placed inside the waveguide in a polycarbonate cage (130 x 160 x 330 mm). The same number of mice were placed outside the waveguide in an identical cage for control.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 85 V/m Mittelwert gemessen - ± 10 V/m entlang der Vertikalachse
elektrische Feldstärke 30 V/m Mittelwert gemessen - ± 10 V/m entlang der Horizontalachse
Leistungsflussdichte 19 W/m² Mittelwert berechnet und gemessen - ± 10 W/m²
SAR 90 mW/kg Mittelwert geschätzt Ganzkörper -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die exponierten Tiere verhielten sich normal und alle Bewertungs-Kriterien (einschließlich Spermien-Anzahl, -Morphologie und -Vitalität) wurden nicht signifikant beeinflusst. Die Gelelektrophorese deckte in den Spermien der exponierten Tiere keine übermäßig erhöhten Einzelstrangbrüche oder Doppelstrangbrüche auf. Allerdings offenbarte eine detaillierte Analyse der DNA-Integrität unter Verwendung quantitativer PCR einen statistisch signifikanten Schaden sowohl im mitochondrialen Genom als auch im nukleären beta-Globin-Lokus.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass zwar die hochfrequente elektromagnetische Befeldung keinen merklichen Einfluss auf die männliche Keimzellen-Entwicklung hat, jedoch eine genotoxische Wirkung auf Nebenhoden-Spermien nachweisbar war und weitere Untersuchungen nötig sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel