Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic fields from mobile phones do not affect the inner auditory system of Sprague-Dawley rats. med./bio.

[Elektromagnetische Felder von Handys beeinträchtigen nicht das innere Gehörsystem von Sprague-Dawley-Ratten].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2005; 164 (6): 798-804

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Funktionalität der Kochlea mit Hilfe des otoakustischen Verzerrungsprodukts bei Ratten bewertet werden, die bei elektromagnetischen Feldern typischer GSM-Handy-Frequenzen (900 und 1800 MHz) exponiert wurden.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie ist Teil des GUARD-Projektes ("Potential Adverse Effects of GSM Cellular Phones on Hearing"), gefördert durch die Europäische Kommission.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche für 4 Wochen
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche für 4 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche für 4 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM modulation

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Array
  • loop antennas, RF generator
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 mm
Kammer The exposure system for 12 rats consisted of three distinct arrays of four loop antennas printed on dielectric substrate, two for real and one for sham exposure (blinded). It was assembled in a wooden rack with RF-absorbing panels inserted between the arrays and on the four sides of the rack. Rats were placed close to a different antenna (in the same array) each day to obtain a uniform distribution of exposure.
Aufbau Animals were held in individual Perspex jigs with cylindrical tubes with a cone-shaped head end and a lockable piston in the tail end. Each antenna was held perpendicular to the head surface over the right ear of each rat in contact with the external side of the Perspex jig with a total distance from the cochlear system of about 8-10 mm.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg s. Bemerkungen berechnet und gemessen - örtliches SAR in der Cochlea

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 5 Tage/Woche für 4 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM modulation

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg s. Bemerkungen berechnet und gemessen - örtliches SAR in der Cochlea

Referenzartikel

  • Chou CK et al. (1999): Development of a rat head exposure system for simulating human exposure to RF fields from handheld wireless telephones.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den audiologischen Signalen an, die für die verschiedenen exponierten und schein-exponierten Gruppen aufgezeichnet wurden. Es gab im Vergleich zu der schein-exponierten Gruppe keine statistisch signifikanten Unterschiede in der Funktionalität der äußeren Haarzellen der Ratten, die bei elektromagnetischen Feldern der beiden GSM-Frequenzen exponiert wurden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel