Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic fields produced by GSM cellular phones and heart rate variability. med./bio.

[Elektromagnetische Felder, erzeugt durch GSM-Handys, und Herzfrequenzvariabilität].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2007; 28 (2): 122-129

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Regulationsmechanismus des Herzens unter verschiedenen Zuständen des autonomen Nervensystems während der Exposition bei schwachen elektromagnetischen Feldern (GSM, 900 MHz) abgeschätzt werden. Es wurde eine Gruppe von 26 gesunden Testpersonen untersucht.

Hintergrund/weitere Details

Das autonome Nervensystem wurde unter Ruhe-Bedingung (Vagus-Prävalenz; 13 Minuten auf einem Bett liegend) und nach einer Sympathikus-Aktivierung (Stand; nach dem Liegen auf einem Bett wurde die Testperson aufgefordert, aufzustehen,- ebenfalls für 13 Minuten) bewertet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 26 min
  • Leistung: 2 W (softwaregesteuert)
  • SAR: 0,02 W/kg Maximum (10,5-13,5 cm tief)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 26 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau A phone positioning system (headband, adjustable arm, and phone holder) made of non-metallic plastic materials held the phone on the subject's dominant-hand side so that its longitudinal axis followed an imaginary line from the entrance to the ear canal to the corner of the mouth, in accordance with the "touch position" of CENELEC standard EN 50361 [2002].
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The mobile phone was controlled via cable by a PC. The sham or genuine exposure was realized using a 50 Ω resistive load or an open-circuit dummy load connected to the remote antenna connector of the phone. Each subject participated in two sessions with real or sham exposure in double-blind random order performed on separate days at least 24 h apart. Each session lasted 26 min: 13 min in supine rest condition followed by 13 min in stand condition.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W - - - softwaregesteuert
SAR 0,02 W/kg Maximum gemessen - 10,5-13,5 cm tief

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keine statistisch signifikante Wirkung aufgrund der elektromagnetischen Feld-Exposition, weder bei dem Haupt-Parameter (d.h. RR-Intervall-Mittelwert) noch bei den meisten anderen Herzfrequenzvariabilitäts-Parameter. Es wurde eine schwache Wechselwirkung zwischen einigen Herzfrequenzvariabilitäts-Parametern und der Hochfrequenz-Exposition gefunden, und diese Wirkung schien vermehrt rings um die Sympathikus-Reaktion beim Stehen aufzutreten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel