Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Resting blood pressure increase during exposure to a radio-frequency electromagnetic field. med./bio.

[Ruhe-Blutdruck-Anstieg während der Exposition bei einem hochfrequenten elektromagnetischen Feld].

Veröffentlicht in: Lancet 1998; 351 (9119): 1857-1858

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss eines elektromagnetischen Feldes eines Handys auf den Blutdruck, die Herzfrequenz, die Kapillar-Perfusion und das subjektive Wohlbefinden untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Jede der 10 Testpersonen unterzog sich demselben Protokoll fünf Mal an verschiedenen Tagen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 35 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 35 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The mobile phone was fixed in a typical position on the right side of the head and operated by remote control so that the subjects did not know its status.
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The protocol was a fixed sequence of sham and EMF exposures. The subjects, however, expected a random sequence.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Exposition bei einem hochfrequenten Handy-Feld eine Erhöhung der efferenten Sympathikus-Aktivität mit einem Anstieg im Ruhe-Blutdruck zwischen 5 und 10 mm Hg verursacht. Dies kommt am wahrscheinlichsten durch eine ausgeprägtere Vasokonstriktion zustande (wie durch die Kapillar-Perfusion gemessen).
Es wurden keine statistisch signifikanten Wirkungen des elektromagnetischen Feldes auf die subjektiven Parameter gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel