Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

No effects of mobile phone use on cortical auditory change-detection in children: an ERP study. med./bio.

[Keine Wirkungen der Mobiltelefon-Nutzung auf den kortikalen auditorischen Veränderungsnachweis bei Kindern: Eine ERP-Studie].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2010; 31 (3): 191-199

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob es irgendwelche kurzzeitigen elektromagnetischen Feld-Wirkungen auf das auditorische sensorische Gedächntis von Kindern gibt, indem die Mismatch-Negativität-Reaktionen unter verschiedenen elektromagnetischen Feld-Bedingungen verglichen wurden.

Hintergrund/weitere Details

Es nahmen 17 gesunde Kinder (13 Mädchen, im Alter zwischen 11 und 12 Jahren) teil. Ein kürzlich entwickeltes Multi-Merkmal-Paradigma wurde genutzt, das erlaubt, die neuralen Veränderungsnachweis-Profile zu bestimmen, die aus unterschiedlichen Typen akustischer Änderungen bestehen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 6 min Blöcke, 3 Blöcke auf einem Ohr - dann 3 Blöcke auf dem anderen Ohr; jede dieser 3 Block-Sequenzen bestand aus einem Block EMF aus, 2 Blöcken EMF an

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902 MHz
Typ
Expositionsdauer 6 min Blöcke, 3 Blöcke auf einem Ohr - dann 3 Blöcke auf dem anderen Ohr; jede dieser 3 Block-Sequenzen bestand aus einem Block EMF aus, 2 Blöcken EMF an
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,58 µs
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mobile phone placed on the ear, parallel to the medial plane, attached to a headset
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,25 W Mittelwert gemessen - -
SAR 1,14 W/kg Mittelwert über Masse gemessen 1 g -
SAR 0,82 W/kg Mittelwert über Masse gemessen 10 g -
SAR 1,21 W/kg Spitzenwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass das elektromagnetische Feld, emittiert von einem GSM-Handy, nicht die kognitive Verarbeitung beeinflusst, was durch die Reaktionen gegenüber den Standard-Tönen (N200-ereigniskorreliertes Potenzial, P100-ereigniskorreliertes Potenzial) und die Veränderungs-spezifische Mismatch-Negativität und die P3a-Reaktionen widergespiegelt wurde.
Darüber hinaus wurde gezeigt, dass das kürzlich entwickelte Multi-Merkmal-Paradigma gut passend für Studien der Wahrnehmungs-Genauigkeit und des sensorischen Gedächtnis für Kinder ist. Allerdings wird betont, dass die vorliegende Studie nur eine ausreichende statistische Power hat, um eine große Wirkung nachzuweisen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel