Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lymphoma development of simultaneously combined exposure to two radiofrequency signals in AKR/J mice. med./bio.

[Lymphom-Entwicklung bei gleichzeitiger, kombinierter Exposition bei zwei hochfrequenten Signalen in AKR/J-Mäusen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2011; 32 (6): 485-492

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer kombinierten Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen CDMA- und WCDMA-Feldern auf die Lymphom-Entwicklung in einem Lymphom-Maus-Modell untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

160 Mäuse (80 Männchen und 80 Weibchen) wurden in vier Gruppen aufgeteilt (jede Gruppe n=40): 1.) männliche Mäuse, schein-exponiert, 2.) männliche Mäuse, exponiert, 3.) weibliche Mäusen, schein-exponiert, 4.) weibliche Mäuse, exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 848,5–1.950 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 Min./Tag, 5 Tage/Woche für bis zu 42 Wochen

Allgemeine Informationen

Mice were treated in four groups: i) male, sham exposed ii) male, exposed iii) female, sham exposed iv) female, exposed

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 848,5–1.950 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 Min./Tag, 5 Tage/Woche für bis zu 42 Wochen
Zusatzinfo f = 848.5 MHz with a channel bandwidth of 1.23 MHz for the CDMA signal f= 1950 MHz with a channel bandwith of 5 MHz for the WCDMA signal both signals applied simultaneously
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • patch antenna
Kammer 2.29 m x 2.29 m x 1.47 m reverberation chamber, 2.3 mm thickness of wall
Aufbau 215 mm x 320 mm x 130 mm cages placed on a 1.32 m x 1.32 m x 0.7 m wooden table inside the chamber; 5 mice per cage
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo the article contains unclear information on the number of cages exposed simultaneously (4 or 8)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 1 V/m Effektivwert gemessen - -
Leistung 30 W - - - für das CDMA Signal
Leistung 18 W - - - für das WCDMA Signal
SAR 2 W/kg - berechnet - für das WCDMA Signal
SAR 2 W/kg - berechnet - für das CDMA Signal

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den schein-exponierten und Hochfrequenz-exponierten Mäusen wurden keine Unterschiede im finalen Überleben, der Lymphom-Inzidenz und der Splenomegalie gefunden. Das Auftreten von Metastasen-Infiltration im Gehirn der Lymphom-tragenden Mäuse war jedoch bei den Hochfrequenz-exponierten Mäusen im Vergleich zu den schein-exponierten signifikant unterschiedlich, auch wenn keine konsistente Korrelation zwischen den männlichen und weiblichen Mäusen beobachtet wurde (Anstieg bei den weiblichen Mäusen, aber Abnahme bei den männlichen Mäusen). Das Vorkommen von Infiltration in Lunge, Leber und Milz war zwischen den beiden Gruppen nicht unterschiedlich.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass eine gleichzeitige Exposition bei elektromagnetischen hochfrequenten CDMA- und WCDMA-Feldern nicht die Lymphom-Entwicklung in AKR/J-Mäusen beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel