Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Toxicologic study of electromagnetic radiation emitted by television and video display screens and cellular telephones on chickens and mice.

[Toxikologische Untersuchung der von Fernseh- und Video-Bildschirmen sowie Mobiltelefonen ausgesandten elektromagnetischen Felder an Hühnern und Mäusen].

Veröffentlicht in: Indoor Built Environ 2001; 10: 291-298

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von Hühner-Embryonen bei elektromagnetischen Feldern eines TV-Gerätes, eines Computer-Bildschirms oder eines 900 MHz-Mobiltelefons auf die Embryonen-Sterblichkeit, immunologische und hormonelle Blut-Parameter untersucht werden. Zusätzlich sollten die Auswirkungen einer Exposition von Mäusen bei einem 900 MHz-Mobiltelefon auf hormonelle Blut-Parameter und Krebs untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Hühner-Embryonen (befruchtete Eier) wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1) TV-Exposition bis 47 Tage nach dem Schlüpfen (n=30), 2) Computer-Bildschirm-Exposition (n=30) bis 47 Tage nach dem Schlüpfen, 3) TV-Exposition bis zum Schlüpfen (n=60), 4) Computer-Bildschirm-Exposition bis zum Schlüpfen (n=60), 5) Mobiltelefon-Exposition bis zum Schlüpfen (n=60; 3 Wiederholungen), 6) Mobiltelefon-Exposition mit Abschirm-Netz gegen hochfrequente Felder bis zum Schlüpfen (n=60, 2 Wiederholungen). Für jede Gruppe wurde eine separate zugehörige Schein-Expositions-Gruppe erstellt, welche jeweils die gleiche Anzahl an Embryonen enthielt.
Die Mäuse wurden im Alter von 5 bis 20 Wochen exponiert. Im Alter von 17 Wochen wurden ihnen Lewis-Tumor-Zellen injiziert. Die Mäuse wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=15): 7) Schein-Exposition ohne Tumor-Injektion als Kontrollgruppe, 8) Schein-Exposition und Tumor-Injektion, 9) Mobiltelefon-Exposition und Tumor-Injektion, 10) Mobiltelefon-Exposition mit Abschirm-Netz und Tumor-Injektion, 11) Mobiltelefon-Exposition und Tumor-Injektion und zusätzliche Untersuchungen vor Tumor-Injektion.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 15 Wochen
Mobiltelefon ohne Abschirm-Netz
Exposition 2: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 15 Wochen
Mobiltelefon mit Abschirm-Netz
Exposition 3:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 47 Tage
TV-Gerät
Exposition 4:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: kontinuierlich für bis zu 47 Tage
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 15 Wochen
Zusatzinfo Mobiltelefon ohne Abschirm-Netz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer non-metal cages for mice
Aufbau the phone sent an automatic call every minute; for eggs: mobile phone was placed in the center of the plate supporting the eggs at a height of 10 cm and 5 cm from the surface of the eggs with its front side facing them; for mice: phone was placed 4 cm below their cage; room temperature for mice was 22°C
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 18 V/m Maximum gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,03 µT Maximum gemessen - umgerechnet aus 90 dBpT
Leistung 2 W Maximum - - -
Exposition 2
Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 15 Wochen
Zusatzinfo Mobiltelefon mit Abschirm-Netz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer non-metal cages for mice
Aufbau addition to setup E1: an earthed copper gauze of 0.47 m x 0.57 m and mesh diameter of 350 pm was interposed between eggs or the mice and the mobile phone; grid did not touch the animals but was placed 1 cm from the eggs or the mice
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 6 V/m Maximum gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,03 µT Maximum gemessen - umgerechnet aus 90 dBpT
Leistung 2 W Maximum - - -
Exposition 3
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 47 Tage
Zusatzinfo TV-Gerät
Zusatzinfo whole spectrum of electromagnetic waves including radio frequencies, infrared frequencies, microwaves and X-rays but mostly visible light, very low frequency and extremely low frequency radiation
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • TV screen (cathode ray tube)
Aufbau Thompson, D 55 cm, 55MxP83, 75 W; eggs or the young chickens were located between 50 and 80 cm from the screen; TV was turned on but covered with a black screen to cut off the light
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 135 nT Minimum gemessen - im Niederfrequenz-Bereich
magnetische Flussdichte 270 nT Maximum gemessen - im Niederfrequenz-Bereich
Exposition 4
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für bis zu 47 Tage
Zusatzinfo Computer-Bildschirm
Zusatzinfo whole spectrum of electromagnetic waves including radio frequencies, infrared frequencies, microwaves and X-rays but mostly visible light, very low frequency and extremely low frequency radiation
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • PC screen (cathode ray tube)
Aufbau Goupil G5 286 10; eggs or the young chickens were located between 50 and 80 cm from the screen, facing the side of the apparatus; screen was turned on but covered with a black screen to cut off the light
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 140 nT Minimum gemessen - im Niederfrequenz-Bereich
magnetische Flussdichte 660 nT Maximum gemessen - im Niederfrequenz-Bereich
Referenzartikel
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Mortalität war in Hühner-Embryonen, die bei einem TV-Gerät oder Computer-Bildschirm exponiert wurden, im Vergleich zu den Schein-Expositions-Gruppen signifikant erhöht, und sie war ebenso deutlich erhöht (Anmerkung EMF-Portal: vermutlich ebenfalls signifikant, aber nicht klar) in Embryonen, die bei dem Mobiltelefon exponiert waren.
Der Melatonin-Gehalt und die Menge an IgG-Antikörpern war in Hühner-Embryonen, welche bei dem TV-Gerät oder dem Computer-Bildschirm exponiert waren, im Vergleich zu den Schein-Expositions-Gruppen signifikant erhöht.
Beim Krebs von Mäusen mit induzierten Tumoren, die bei dem Mobiltelefon mit oder ohne Abschirm-Netz exponiert wurden, gab es im Vergleich zu schein-exponierten Mäusen mit induzierten Tumoren keine signifikanten Unterschiede. Die Gehalte an Corticosteron und adrenocorticotropem Hormon waren in allen Mäusen, die bei dem Mobiltelefon mit oder ohne Abschirm-Netz exponiert waren, im Vergleich zu schein-exponierten Mäusen signifikant reduziert, unabhängig vom Vorhandensein von Tumoren.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Hühner-Embryonen und Mäusen bei elektromagnetischen Feldern eines TV-Gerätes, eines Computer-Bildschirms oder eines 900 MHz-Mobiltelefons die Hühner-Embryonen-Sterblichkeit erhöhen und immunologische und hormonelle Parameter im Blut von Hühnern und Mäusen verändern könnte.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel