Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The influence of 1800 MHz GSM-like signals on hepatic oxidative DNA and lipid damage in nonpregnant, pregnant, and newly born rabbits. med./bio.

[Der Einfluss von 1800 MHz-GSM-ähnlichen Signalen auf oxidative DNA- und Lipid-Schäden der Leber bei nicht-trächtigen, trächtigen und neugeborenen Kaninchen].

Veröffentlicht in: Cell Biochem Biophys 2010; 56 (1): 39-47

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen biologischen Wirkungen einer 1800 MHz-GSM-ähnlichen Hochfrequenz-Exposition auf den oxidativen DNA-Schaden in der Leber sowie auf die Werte der Lipidperoxidation in nicht-trächtigen und trächtigen Kaninchen und ihren Neugeborenen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

18 nicht-trächtige und 18 trächtige Kaninchen wurden in vier Gruppen aufgeteilt, die jeweils aus neun Kaninchen bestanden: 1) nicht-trächtige Kontrolle, 2) nicht-trächtige, exponierte Kaninchen, 3) trächtige Kontrollen, 4) trächtige, exponierte Tiere. Die Neugeborenen der trächtigen Kaninchen wurden ebenfalls in zwei Gruppen aufgeteilt: 5) neun Neugeborene der Gruppe 3 und 6) neun Neugeborene der Gruppe 4 (intrauterine Exposition während der Gestations-Periode der Tage 15-22).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min/Tag an 7 Tagen

Allgemeine Informationen

animals were treated in six groups: i) non-pregnant control ii) non-pregnant exposed iii) pregnant control iv) pregnant exposed v) newborns of group iii) vi) newborns of gruop iv)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min/Tag an 7 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,576 ms
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau horn antenna placed above the cage in a shielded room
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,1 W - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede für den 8-Hydroxy-2-Desoxyguanosin-Gehalt zwischen den Expositions-Gruppen (Gruppe 2 und 4) und den Kontroll-Gruppen (Gruppe 1 und 3) gefunden. Allerdings waren in den Expositions-Gruppen, im Vergleich zu Gruppe 1, der Malondialdehyd-Wert und die Lipidperoxidation (Eisen-Ionen-Oxidation) erhöht. Allerdings wurde kein Unterschied im Malondialdehyd-Wert der Gruppe 4 (trächtig, exponiert) und der Gruppe 3 (trächtig, Kontrolle) gefunden.
Anmerkung EMF-Portal: Der Lipidperoxidations-Wert von Gruppe 4 (trächtig, exponiert) war nicht statistisch signifikant unterschiedlich zu Gruppe 1 (nicht-trächtig, Kontrolle). Im Vergleich zu Gruppe 3 (trächtig, Kontrolle) war der Wert der Gruppe 4 statistisch signifikant erniedrigt.
Zwischen den Neugeborenen-Gruppen (Gruppe 6 und Gruppe 5) wurden keine signifikanten Unterschiede im 8-Hydroxy-2-Desoxyguanosin-Gehalt und beim Malondialdehyd-Wert im Leber-Gewebe gefunden, wohingegen die Lipidperoxidation (Eisen-Ionen-Oxidation) in Gruppe 6, im Vergleich zu Gruppe 5, signifikant erhöht war.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass eine Ganzkörper-Exposition bei 1800 MHz-GSM-ähnlicher Hochfrequenz zu einem oxidativen Schaden führen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel