Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of Electromagnetic Radiation Use on Oxidant/Antioxidant Status and DNA Turn-over Enzyme Activities in Erythrocytes and Heart, Kidney, Liver, and Ovary Tissues From Rats: Possible Protective Role of Vitamin C. med./bio.

[Wirkungen der Nutzung elektromagnetischer Strahlung auf den oxidativen/antioxidativen Status und die DNA-Umsatz-Enzymaktivitäten in Erythrozyten und Herz-, Nieren-, Leber- und Eierstock-Gewebe von Ratten: eine möglicherweise schützende Rolle von Vitamin C].

Veröffentlicht in: Toxicol Mech Methods 2008; 18 (9): 679-83

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld auf oxidative Prozesse im Blut und in verschiedenen Organen der Ratte sowie die möglicherweise schützende Wirkung von Vitamin C untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Vierzig weibliche Ratten wurden auf die folgenden Gruppen aufgeteilt (n=10 pro Gruppe): 1) Kontrollgruppe, 2) Vitamin C (250 mg/kg Körpergewicht/Tag, oral), 3) Exposition und 4) Exposition + Vitamin C.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: 4 Mal täglich für 10 Minuten im Sprech-Modus für 4 Wochen (ansonsten im Standby-Modus)
  • SAR: 1,2 W/kg

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 4 Mal täglich für 10 Minuten im Sprech-Modus für 4 Wochen (ansonsten im Standby-Modus)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 10 cm
Kammer Ratten wurden den Gruppen entsprechend zusammen im Käfig gehalten
Aufbau Handy wurde direkt oberhalb des Käfigs platziert
Zusatzinfo Kontrollgruppe (Gruppe 1) und Vitamin C-Gruppe (Gruppe 2) wurden in einem anderen Raum gehalten
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,2 W/kg - nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bemerkung EMF-Portal: Wenn nicht anders angegeben, wurden die Ergebnisse aus dem Fließtext des Kapitel "Ergebnisse" genommen, da die Darstellung in Tabellenform unvollständig ist (Parameter für die Leber fehlen).
In Erythrozyten waren die Lipidperoxidation und die Enzymaktivitäten der Xanthinoxidase und der Glutathionperoxidase bei exponierten Ratten (Gruppe 3) im Vergleich zu denen der Kontrollgruppe (Gruppe 1) signifikant erhöht.
Im Herz-Gewebe wurden bei den exponierten Ratten, verglichen mit den Ratten der Kontrollgruppe, signifikant niedrigere Werte für die Lipidperoxidation und die Enzymaktivitäten der Xanthinoxidase und der Adenosin-Deaminase gefunden.
Im Nieren-Gewebe von exponierten Ratten waren die Lipidperoxidation und die Enzymaktivität der Katalase im Vergleich zu Gewebe der Kontroll-Ratten signifikant erhöht während die Enzymaktivitäten der Xanthinoxidase und der Adenosin-Deaminase signifikant geringer waren.
Im Eierstock-Gewebe war nur die Xanthinoxidase bei exponierten Ratten signifikant niedriger als bei Gewebe von Ratten der Kontrollgruppe (Bemerkung EMF-Portal: Information über Signifikanz wurde der Tabelle entnommen).
Bemerkung EMF-Portal: Es wurden keine Ergebnisse bezüglich der Gruppen, die Vitamin C erhielten (Gruppe 2 und Gruppe 4), im Fließtext gegeben. Die Tabellen zeigen verschiedene signifikante Unterschiede für die Vitamin C-Gruppe (Gruppe 2) im Vergleich zur Expositions-Gruppe plus Vitamin C sowie signifikante Unterschiede zwischen der Expositions-Gruppe (Gruppe 3) und der Expositions-Gruppe plus Vitamin C. Allerdings werden diese Ergebnisse fast nicht von den Autoren aufgegriffen und diskutiert.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition bei einem 900 MHz-elektromagnetischen Feld oxidativen Stress hauptsächlich in den Erythrozyten und im Nieren-Gewebe der Ratten verursachen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel