Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Influence of electromagnetic field (1800 MHz) on lipid peroxidation in brain, blood, liver and kidney in rats. med./bio.

[Einfluss des elektromagnetischen Feldes (1800 MHz) auf die Lipidperoxidation in Gehirn, Blut, Leber und Niere von Ratten].

Veröffentlicht in: Int J Occup Med Environ Health 2015; 28 (4): 751-759

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 1800 MHz elektromagnetischen Feld auf die Lipidperoxidation im Gehirn, im Blut, in der Leber und in den Nieren untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden Experimente an gesunden Ratten und Ratten mit einer experimentell hervorgerufenen Entzündung (Injektion von komplettem Freundschen Adjuvans in die Pfote) durchgeführt, zusammen mit oder ohne dem Opioid Tramadol als Ko-Exposition. Mögliche Beziehungen dieser Faktoren zu einer elektromagnetischen Feld-Exposition wurden in einer früheren Studie beobachtet (Bodera et al. 2013).
Die Ratten wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=8):
Gesunde Ratten: 1) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld und intraperitoneale Schein-Injektion (Wasser), 2) Schein-Exposition und Injektion von 20 mg/kg Tramadol, 3) Exposition und Injektion von Tramadol, 4) Schein-Exposition und Schein-Injektion (Kontrollgruppe für gesunde Ratten).
Ratten mit einer Entzündung: 5) Exposition und Schein-Injektion, 6) Schein-Exposition und Injektion von Tramadol, 7) Exposition und Injektion von Tramadol, 8) Schein-Exposition und Schein-Injektion (Kontrollgruppe für Ratten mit einer Entzündung).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Minuten/Tag für 5 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Minuten/Tag für 5 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,577 ms
Tastgrad 50 %
Folgefrequenz 877 Hz
Zusatzinfo

the fundamental unit of time in this TDMA scheme (a burst period) lasts for 15/26 ms (approximately 0.577 ms); eight burst periods are grouped into a TDMA frame (120/26 ms or approximately 4.615 ms), which forms the basic unit of a logical channel

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer plexiglass containers (218 mm length and width, 134 mm height, wall thickness 5 mm); each rat occupied 1/2 of the space of the container, separated by a transparent plastic wall (5 mm in thickness) and could not move inside this space (? SAR calculated for different positions)
Aufbau animals were placed in pairs in plexiglass containers in 1 m (or 1.2 m?) distance to the antenna; the propagation vector of the incident wave was parallel to the long axis of the animal's body
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,024 W/kg Minimum berechnet - -
SAR 0,028 W/kg Maximum berechnet - -
magnetische Feldstärke 0,05 A/m Effektivwert - - -
elektrische Feldstärke 20 V/m Effektivwert gemessen - in 1,3 m Entfernung von der Antenne (in der Mitte des Expositions-Containers)

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Sowohl in gesunden Ratten als auch in Ratten mit einer Entzündung führte eine Exposition bei dem elektromagnetischen Feld (Gruppen 1 und 5) im Vergleich zu den entsprechenden Kontrollgruppen (Gruppen 4 und 8) zu einer signifikant erhöhten Lipidperoxidation im Blut und im Gehirn. In Gruppen mit einer Kombination von Exposition bei dem elektromagnetischen Feld und Tramadol (Gruppen 3 und 7) wurde im Vergleich zu der jeweiligen Kontrollgruppe eine signifikante Zunahme der Lipidperoxidation im Blut, im Gehirn und in den Nieren beobachtet.
Eine Behandlung von gesunden Ratten mit Tramadol allein (Gruppe 2) führte im Vergleich zu der entsprechenden Kontrollgruppe zu einem signifikanten Anstieg der Lipidperoxidation im Blut, im Gehirn und in den Nieren, während eine Tramadol-Behandlung von Ratten mit einer Entzündung (Gruppe 6) die Lipidperoxidation in den Nieren signifikant erhöhte und im Blut signifikant verringerte.
In der Leber wurden keinerlei signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen gefunden. Des Weiteren wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen gesunden Ratten und Ratten mit einer Entzündung bei gleicher Behandlung gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 1800 MHz elektromagnetischen Feld die Lipidperoxidation im Gehirn, im Blut und in den Nieren erhöhen könnte und dass eine Ko-Exposition mit Tramadol einen synergistischen Effekt zeigen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel