Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Human brain activity during exposure to radiofrequency fields emitted by cellular phones. med./bio.

[Menschliche Gehirn-Aktivität während der Exposition bei hochfrequenten Feldern, ausgesendet durch Handys].

Veröffentlicht in: Scand J Work Environ Health 2000; 26 (2): 87-92

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der mögliche Einfluss von Hochfrequenz-Feldern (ausgesendet von 5 verschiedenen Handys) auf die Gehirn-Funktionen des Menschen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900–1.800 MHz
Expositionsdauer: wiederholte Exposition für 30 min mit 20 min echter Exposition
  • Leistung: 2 W (1-2 W)
  • SAR: 850 mW/g (0.851-0.818 mW/g)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900–1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer wiederholte Exposition für 30 min mit 20 min echter Exposition
Zusatzinfo Four mobile phones operated at 900 MHz and one at 1800 MHz.
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

NMT, GSM, or PCN

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 cm
Aufbau Three different analogue 900 MHz NMT phones were used with either a helix, fixed whip, or extended whip antenna as well as two digital phones operating at 900 MHz (GSM) and at 1800 MHz (PCN), respectively. The phones were operated via a computer and without sound transmission (single-blind). The phones which were not held by the test persons were located 1 ± 0.5 cm from the head while the subjects were seated in a comfortable chair.
Zusatzinfo Five exposure trials of 30 min were performed each with 20 min of RF exposure and 5 min of sham exposure before and after the real exposure. Apart from this there was a separate 30 min sham exposure trial. The order of different exposure conditions was randomised. Only one test per day was done for each subject.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W - - - 1-2 W
SAR 850 mW/g - berechnet und gemessen 10 g 0.851-0.818 mW/g

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Befeldung mit einem der Handys verursachte eine statistisch signifikante Änderung bei der absoluten Leistung im Delta-Bereich der EEG-Aufzeichnung. Bei den anderen Handys wurde allerdings kein Unterschied bei der relativen Leistung desselben Bereichs gefunden und es traten keine Änderungen bei irgendeinem Frequenz-Bereich auf. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine Exposition bei einem Hochfrequenz-Feld, ausgesendet von einem Handy, keine abweichenden Wirkungen auf die EEG-Aktivität hat. Der beobachtetet Unterschied bei einem Parameter wurde vermutlich durch statistischen Zufall verursacht.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel