Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Mobile phone emission modulates interhemispheric functional coupling of EEG alpha rhythms. med./bio.

[Mobilfunk-Emission moduliert die interhemisphärische funktionale Kopplung von alpha-Rhythmen im EEG].

Veröffentlicht in: Eur J Neurosci 2007; 25 (6): 1908-1913

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Hypothese untersucht werden, dass elektromagnetische Felder von Mobiltelefon die inter-hemisphärische Synchronisation der zerebralen Rhythmen beeinflusst, was ein wichtiges physiologisches Charakteristikum der Informationsübertragung im Gehirn darstellt.

Hintergrund/weitere Details

10 gesunde Testpersonen unterzogen sich unter einem wachen Ruhe-Zustand zwei EEG-Aufzeichungen, die durch eine Woche voneinander getrennt waren. Individuelle EEG-Rhythmen von Interesse waren die Deltawellen (ungefähr 2-4 Hz), Thetawellen (ungefähr 4-6 Hz), Alphawelle 1 (ungefähr 6-8 Hz), Alphawelle 2 (ungefähr 8-10 Hz) und Alphawelle 3 (ungefähr 10-12 Hz).
Die funktionale Kopplung zerebraler Rhythmen spiegelt grob die funktionsfähige Bindung zwischen gekoppelten Gehirn-Regionen wider sowie die relative Informationsverarbeitung. Lineare Komponenten dieser Kopplung werden durch die spektrale inter-hemisphärische Kohärenz der EEG-Rhythmen modelliert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902,4 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902,4 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

GSM

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 4 cm
Aufbau The mobile phone was held by a modified helmet in the normal use position, 1.5 cm from the subject's left ear, with the antenna about 4 cm from the head in the parietotemporal area. A similar phone without battery was placed on the other side of the helmet in order to balance the weight and conceal the exposure side.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo For sham exposure in one of the two sessions, both phones were without battery.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert - - -
Leistung 0,25 W Mittelwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass eine GSM-Stimulation, im Vergleich zur Schein-Exposition, die inter-hemisphärische Kopplung der frontalen und temporalen Alphawellen-Rhythmen bei gesunden Testpersonen verändert.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine anhaltende Mobilfunk-Emission die Gehirn-Physiologie beeinflusst, möglicherweise durch die inter-hemisphärische Synchronisation der Signale.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel