Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Influence of a 1,800 MHz electromagnetic field on the EEG energy. med./bio.

[Einfluss eines 1800 MHz elektromagnetischen Feldes auf die EEG-Energie].

Veröffentlicht in: Environmentalist 2009; 29 (2): 205-209

Ziel der Studie (lt. Autor)

In dieser Studie wurde der Einfluss elektromagnetischer Felder, wie sie von Mobiltelefonen ausgesendet werden, auf die Gehirn-Aktivität untersucht.

Hintergrund/weitere Details

10 Frauen und 10 Männer führten einen Gedächtnis-Test mit und ohne Exposition durch (der Zeitabstand zwischen den beiden Testungen betrug zwei Wochen).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 20 cm
Kammer Faraday room
Aufbau test persons were sitting in the Faraday room with the antenna fixed near their right ear
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 128 mW Mittelwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Unter Expositions-Bedingung war bei Frauen die gemessene EEG-Energie an 11 von 15 Elektroden im Betawellen-Bereich signifikant größer als bei Männern.
Da Betawellen mit Aufmerksamkeits-Wechseln während der Wahrnehmung assoziiert sind, legen die Ergebnisse nahe, dass ein 1800 MHz-Signal diese Gehirn-Aktivität (Wechsel der Aufmerksamkeit) beeinflusst, wobei diese Wirkung geschlechtsspezifisch sein könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel