Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Comparison of the effects of continuous and pulsed mobile phone like RF exposure on the human EEG. med./bio.

[Vergleich der Wirkungen kontinuierlicher und gepulster Mobiltelefon-ähnlicher Hochfrequenz-Exposition auf das menschliche EEG].

Veröffentlicht in: Australas Phys Eng Sci Med 2007; 30 (4): 274-280

Ziel der Studie (lt. Autor)

Als erstes Ziel dieser Studie sollten die möglichen Wirkungen einer Hochfrequenz-Exposition bei kontinuierlichen Wellen und Befeldung mit Pulsmodulation auf das menschliche EEG verglichen werden. Als zweites Ziel sollte die Nützlichkeit einer nicht-linearen Analyse-Methode des EEGs untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

12 gesunde Teilnehmer (sechs Männer und sechs Frauen) im Alter von 19 bis 32 Jahren nahmen an der Studie teil. Sie saßen bequem mit geschlossenen Augen während das Ruhe-EEG aufgezeichnet wurde.
Ein Anstieg der Alphawellen-Leistung, der in einer früheren Studie Huber et. al. (Publikation 9345) beschrieben wurde, sollte in dieser Studie wiederholt werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst, CW
Expositionsdauer: intermittierend, 3 x 15 min, siehe add. information
  • Leistung: 2 W Spitzenwert (simuliert)
  • SAR: 1,56 W/kg Spitzenwert (10 g) (bei 276 mW Spitzen-Eingangsleistung?)

Allgemeine Informationen

The study followed a fully counterbalanced cross-over design, but analysis was only single blind due to ELF artefacts present during exposure.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer intermittierend, 3 x 15 min, siehe add. information
Modulation
Modulationsart gepulst, CW
Zusatzinfo

GSM handset signal in DTX mode including 2, 8, 217, and 1736 Hz plus harmonics [Pedersen et al., 1999]

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
  • crude approximation of a GSM handset
Kammer Sessions took place in a shielded room with the signal generator and amplifier located outside. Physiological recording equipment and a person monitoring it were also present.
Aufbau The exposure device was a model handset consisting of a metallic casing acting as ground and a monopole antenna. It was placed according to the IEEE standard 'touch' ear to mouth position for exposure of the left hemisphere.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Participants attended a 2-h recording session in which three 15-min periods (2 x 7.5 min) were randomly assigned to CW, PW, and sham exposure and were each enclosed by 7.5 min of pre- and post-exposure. After each 7.5-min period, there was a 1-min break in which subjects were instructed to open their eyes and stretch.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert - - simuliert
SAR 1,56 W/kg Spitzenwert gemessen 10 g bei 276 mW Spitzen-Eingangsleistung?

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine Veränderungen der Alphawellen-Leistung weder unter Verwendung der linearen, noch unter Verwendung der nicht-linearen Analyse-Methode festgestellt. Daher konnte das frühere Ergebniss Huber et. al. nicht bestätigt werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel