Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

A 60-Hz sinusoidal magnetic field induces apoptosis of prostate cancer cells through reactive oxygen species. med./bio.

[Ein sinusförmiges 60 Hz-Magnetfeld induziert Apoptose bei Prostata-Krebs-Zellen durch reaktive Sauerstoffspezies].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2008; 84 (11): 945-955

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von Netzfrequenz-Magnetfeldern auf das Zellwachstum in verschiedenen Prostata-Krebs-Zelllinien sowie die zugrundeliegenden Mechanismen für diese Wirkungen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Zellen wurden bei verschiedenen Stärken und Dauern von einem sinusförmigen 60 Hz-Magnetfeld in Kombination mit verschiedenen Konzentrationen von Serum, eines Caspase-3-Inhibitors oder N-Acetyl-L-Cystein (als Antioxidationsmittel) im Medium exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h an mehreren Tagen - vermutlich bis zu 4 Tage - nicht exakt definiert

Allgemeine Informationen

In some experimental sets, a certain percentage of serum, Caspase-3 inhibitor, or NAC at various concentrations was added to the serum-free medium 1h or 2 h before MF exposure.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h an mehreren Tagen - vermutlich bis zu 4 Tage - nicht exakt definiert
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 28 cm x 28 cm x 30 cm rectangular Helmholtz coils on open acrylic frames with three bundles (2000 turns per bundle) of 0.5 mm copper wire, aligned parallel, 20 cm apart
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,2 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,5 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 2,5 mT Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Magnetfeld-Exposition hemmte bei den drei Prostata-Krebs-Zelllinien proportional zur Stärke und Dauer des Magnetfelds das Zellwachstum und förderte signifikant die Apoptose und den Zellzyklus-Arrest. Gespaltene Caspase-3 und die reaktiven Sauerstoffspezies stiegen an. Die Vorbehandlung mit einem Caspase-3-Inhibitor oder dem Antioxidationsmittel N-Acetyl-L-Cystein schwächte signifikant die durch das Magnetfeld induzierte Hemmung des Zellwachstums und den Zelltod. Die Medium-Erneuerungs-Experimente konnten keine bemerkenswerte Veränderung der Magnetfeld-Wirkungen zeigen.
Die Ergebnisse zeigen, dass es nützlich sein könnte, die Möglichkeit zu untersuchen, ein 60 Hz-Magnetfeld zur Strahlentherapie von Prostata-Krebs zu nutzen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel