Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

ELF Magnetic Field Effects On Some Hematological And Biochemical Parameters Of Peripheral Blood In Mice. med./bio.

[Wirkungen extrem niederfrequenter Magnetfelder auf einige hämatologische und biochemische Parameter des peripheren Blutes bei Mäusen].

Veröffentlicht in: Electro Magnetobiol 2001; 20 (2): 185-191

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer chronischen Exposition von Mäusen bei einem 60 Hz-Magnetfeld auf hämatologische Parameter untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Mäuse wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=20): Exposition bei dem Magnetfeld für 1) einen Monat, 2) 6 Monate, 3) 8 Monate und 4) eine Kontrollgruppe (Anmerkung EMF-Portal: Es wurde nicht angegeben, wann die Kontrollgruppe untersucht wurde). Weitere Anmerkung EMF-Portal: In der Diskussion wird angegeben, dass 10 Mäuse nach 6 Monaten starben, obwohl die histologischen Untersuchungen nach 8 Monaten mit allen Ratten durchgeführt wurden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich (?) für 1 Monat, 6 Monate oder 8 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich (?) für 1 Monat, 6 Monate oder 8 Monate
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 48 cm x 24 cm x 14 cm plastic cages
Aufbau exposure system consisted of two parallel horizontal flat circular coils (0.65 m radius, 0.65 m distance) with a common axis; MF was perpendicular to the N-S static geomagnetic field; temperature was 23 ± 2°C and relative humidity was 65%
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 110 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den hämatologischen Parametern waren der Hämatokrit, das Hämoglobin sowie die Menge an Neutrophilen und Leukozyten in exponierten Tieren im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant reduziert, während der Gehalt an Lymphozyten signifikant erhöht war.
Bei den biochemischen Parametern war in der Expositions-Gruppe im Vergleich zur Kontroll-Gruppe der Gesamt-Protein-Gehalt nach 6 Monaten signifikant verringert. Nach 8 Monaten waren bei exponierten Tieren im Vergleich zur Kontrollgruppe der Chlorid-Gehalt signifikant erhöht und die Gehalte an Calcium, Glukose und Gesamt-Protein signifikant verringert.
De Gewichte der Leber und der Milz exponierter Tiere waren im Vergleich zur Kontrollgruppe in allen Expositions-Gruppen im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant höher.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine chronischen Exposition von Mäusen bei einem 60 Hz-Magnetfeld einige hämatologische Parameter und das Gewicht von Leber und Milz beinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel