Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of GSM signals on auditory evoked responses. med./bio.

[Wirkungen von GSM-Signalen auf akustisch evozierte Antworten]

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (5): 341-350

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von hochfrequenten Feldern, die durch GSM-Handys (Global System for Mobile Communications) entstehen, auf die menschliche zerebrale Aktivität untersucht werden. Dabei wurden akustisch evozierte Potenziale (AEPs) bei gesunden Menschen und Epilepsie-Patienten analysiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Mobiltelefon
  • bi-band, with helicoid antenna on the right side
Kammer Subjects were seated in a soundproof Faraday screened room, wearing a 32-electrode helmet. The phone was placed on the electrode helmet close to the right ear using a plastic structure without metal parts.
Aufbau Two 24-ms sine wave sound stimuli of 500 Hz and 1 kHz in random order (250 times each) were heard through the phone once every second. The experimental sessions consisted of four phases: no RF emission, minimal RF emission (-30 dB), maximal RF emission, and again minimal RF emission. Control of the RF emission power was achieved using a communication simulator.
Zusatzinfo Every subject participated in experimental and control sessions at an interval of several days. The type of session was not known to the subject. In this study, only AEPs recorded in phase 1 and phase 3 were considered.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,4 W/kg Mittelwert über Masse nicht spezifiziert 10 g Phase maximaler Aussendung
Leistung 0,25 W Mittelwert - - Phase maximaler Aussendung
Leistung 0,25 mW Mittelwert - - Phase minimaler Aussendung

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden Unterschiede in den Zeit- und Frequenz-Bereichen zwischen den akustisch evozierten Potenzialen (AEPs) mit und ohne Hochfrequenz-Befeldung bei gesunden Personen und Epilepsie-Patienten gefunden.
Es war jedoch schwierig, die auf Hochfrequenz-Befeldung beruhenden Veränderungen zu bewerten und daraus eine Wirkung der hochfrequenten Felder auf die menschliche Gesundheit abzuleiten. Die gefundenen Veränderungen gestatten den Autoren nicht, eine elektrophysiologische Hypothese vorzuschlagen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel